Advertisement
  1. Photo & Video
  2. Interviews

Interview mit dem Retuscheur für Mode und Unterhaltung Nick Leadlay

by
Read Time:17 minsLanguages:

German (Deutsch) translation by Katharina Grigorovich-Nevolina (you can also view the original English article)

Vor kurzem hatte ich einige Zeit, um mit Nick Leadlay, einem Mode-, Unterhaltungs- und Werbegeschäftserzeuger aus Toronto, Ontario, zu plaudern. Nick hat mit einigen großen Namen in der Fotoindustrie zusammengearbeitet und einige der größten Stars Hollywoods retuschiert, darunter Jennifer Lawrence, Robert De Niro, George Clooney, Tom Hanks, Denzel Washington und viele mehr. In diesem Interview sprachen Leadlay und ich über verschiedene Themen, darunter wie er als prominenter Retuschekünstler begann, und sogar über einige Workflow-Tipps. Lass uns mal sehen!

F Was hat Sie zur Retusche bewegt? Warum sind Sie kein Fotograf oder Grafikdesigner geworden?

Ich komme sowohl aus der Fotografie und dem Design als auch aus der Musik. Ich nehme an, all diese Dinge haben mich dazu gebracht, auf irgendeine Weise zu retuschieren. Ich war mein ganzes Leben lang Musiker, einschließlich des Spielens/Singens in Vollzeit-Touring-Bands von 2001 bis 2008. Zur gleichen Zeit wie in den früheren Jahren habe ich Webdesign und Printmedien gemacht. Der größte Teil meiner Arbeit bestand darin, Flash-Sites zu entwerfen und zu erstellen. Erinnerst du dich, als Flash cool war? Haha. Das war also eine Art, als ich auf einer schwereren Ebene in Photoshop eingestiegen bin.

Bis 2005 hatte ich das Design aufgegeben, um mich auf meine Band und meine Tour zu konzentrieren, und ich kam erst 2008 wieder dazu, als sich meine Band trennte. Zu dieser Zeit war ich irgendwie verloren, ohne Band und ohne echte Jobaussichten, also beschloss ich, die Musik zu verlassen und in das hoch lukrative Feld der Fotografie einzusteigen! Haha. Sie können sich vorstellen, wie glücklich meine Eltern waren.

Ich hatte mich schon immer für Fotografie interessiert, aber ich hatte weder das Geld noch die Zeit, mich darauf einzulassen, da ich ein pleite Musiker war und die ganze Zeit unterwegs war. Nun war die Band fertig, ich habe mich darauf eingelassen. Ich habe Computer und Photoshop immer geliebt, also war ich einfach besessen davon und lernte alles, was ich konnte.

Das war vor ein paar Jahren und seitdem sind viele zufällige Dinge passiert, um mich dahin zu bringen, wo ich heute bin. Aber es kam wirklich darauf an, dass ich früh in der Modefotografie bemerkte, dass Retuschen ein großer Teil des endgültigen Bildes waren. Also dachte ich, ich sollte besser lernen, wie das geht, damit sich meine Bilder verbessern können. Ich hätte nie gedacht, dass ich von anderen Leuten für die Retusche bezahlt werde. Das ist einfach so passiert.


Fotografie von Andrew Soule.

F Es scheint, als hätten Sie schon immer ein kreatives Hobby gehabt. Als Sie in einer Band waren, schien Photoshop Ihr Hobby zu sein. Jetzt, da Retusche Ihr Beruf ist, scheint Musik Ihr Hobby zu sein. Ist das eine genaue Einschätzung? Wie wichtig ist es Ihrer Meinung nach für Künstler, kreative Hobbys zu haben, die nicht mit ihrem Beruf zusammenhängen?

Ja, das ist sicher ziemlich genau. Als meine Band mehr Vollzeit wurde, fiel das Photoshop-Hobby ziemlich ab und es war alles Musik. Es war wirklich keine Zeit für viel anderes. Aber als die Band endete, sprang ich mit voller Kraft in die Fotografie und in Photoshop. Dann sind diese beiden im Laufe der Zeit zum Vollzeitjob geworden und die Musik ist drastisch zurückgegangen. Ich würde also sagen, dass es auf jeden Fall schön ist, Hobbys außerhalb Ihres Hauptberufs zu haben, aber ich denke nicht, dass dies natürlich eine Voraussetzung ist.


Arnold Schwarzenegger. Fotografie von Dustin Snipes.

F Prominenten-Retusche ist eine hübsche Nischenbranche. Wie kam es dazu?

Meine Promi-Retuschen passierten wirklich ganz organisch. In dem Sinne, dass ich eine Weile mit einem Kunden zusammengearbeitet atte und eines Tages schickte er mir ein Promi-Foto und bat mich, es zu retuschieren. Ich habe es getan, und dann hat er einige weitere Prominente erschossen, die ich auch retuschiert habe.

Als andere Fotografen sahen, dass ich diese Art von Retusche durchführen konnte, kamen sie auf mich zu, um ähnliche Projekte zu retuschieren, an denen sie beteiligt waren. Durch eine Kombination von Empfehlungen meiner Kunden an andere Fotografen und Leuten, die nur mein Portfolio sehen, habe ich mehr Promi-Aufnahmen gemacht. Eine Art "positiver Schneeball" -Effekt, wie ich ihn gerne nenne.


Robert De Niro. Fotografie und Farbkorrektur von Joey L.

F Es scheint, als wäre es für Ihre Karriere wirklich wichtig, diesen ersten Promi-Kunden zu gewinnen. Sobald dies geschah, schien alles andere Gestalt anzunehmen. Wie wichtig ist es Ihrer Meinung nach für angehende Retuscheure, sich mit den richtigen Leuten zu umgeben?

Ja, mein erster Promi-Schuss hat meine Karriere sicherlich in eine andere Richtung geführt. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich fast ausschließlich in der Modebranche tätig, natürlich sowohl in redaktionellen als auch in kaufmännischen Berufen. Sobald ich diese ersten Promi-Aufnahmen in meinem Portfolio hatte, wurde ich natürlich von mehr Leuten kontaktiert. Aber ich würde nicht sagen, dass es Tag und Nacht war, wo das Geschäft über Nacht in die Luft ging. Es war ein stetiger Aufbau, genau wie meine Karriere bis zu diesem Zeitpunkt. Aber ja, ich würde zustimmen, dass es wichtig war, die Richtung spürbar zu ändern.

Ich mache immer noch viel Modearbeit, aber ich mache jetzt anscheinend mehr Promi- und Unterhaltungsjobs als Mode, was mir vollkommen recht ist. Ich liebe es auch, an Modejobs zu arbeiten, aber ich war schon immer ein großer Filmemacher, daher ist die Arbeit an Unterhaltungsbildern für mich eine Art Traumjob.

Ich denke, wie alles im Leben, das sich mit den richtigen Menschen und besonders positiven Menschen umgibt, die Sie ermutigen und ähnliche Ziele verfolgen, ist von wesentlicher Bedeutung. Ich hatte das Glück, einige sehr großartige Leute in meiner Karriere zu haben, die mir mit Rat und Tat zur Seite standen, wann immer ich sie brauchte. Ich treffe weiterhin ähnliche Leute und wenn ich das tue, achte ich darauf, sie in der Nähe zu halten.

Jennifer Lawrence. Fotografie und Farbkorrektur von Joey L.

F Any Werkzeuge, ohne die Sie nicht leben können?

Ich denke, ich kann nicht wirklich ohne mein gesamtes Setup leben. Eigentlich ist es ganz einfach. Ich habe ein 17 "Macbook Pro, das ich sowohl für die Retusche als auch für die Arbeit von Digitaltechnikern am Set stark angepasst habe. Ich habe einen 24" Zoll breiten Farbumfang-Monitor, einen Wacom Intuos 4 Medium (ich mag den 5 nicht), eine Apple Bluetooth-Tastatur und -Maus und das war's auch schon.

Ich habe auch ein iPad 3, mit dem ich Netflix und Hockey sehe, während ich retuschiere (damit der Laptop-Prozessor beim Streamen von Videos nicht überfordert ist). Abgesehen davon habe ich ein iPhone 5 für mein tägliches Leben/Geschäft sowie ein freigeschaltetes 4s für Weltreisen. Ich habe auch ein iDisplay Pro für die Kalibrierung und Photoshop CC und Capture One Pro 7 in Bezug auf Software.

George Clooney. Fotografie von Sam Hurd.

F Finden Sie, dass das Intuos 4 Medium groß genug ist, um Ihre Arbeit zu erledigen? Haben Sie über ein Upgrade auf einen Cintiq nachgedacht?

Ich denke, das Medium hat die perfekte Größe, weil es genügend Platz bietet und dennoch in einen Rucksack für Reise-/Fernzwecke passt. Wenn Sie sich mein Tablet ansehen, hat es einen großen runden, glänzenden Fleck genau in der Mitte, da ich es übermäßig benutze, sodass ich ohnehin nur einen kleinen Teil davon benutze.

Ich habe den Cintiq 24 HD mehrfach ausprobiert, da einer meiner Kunden einen verwendet. Ich kann überhaupt nicht darauf eingehen. In erster Linie ist die Qualität des LCD meiner Meinung nach nicht sehr gut. Alles sieht für mich etwas verschwommen aus, besonders der Text auf den Menüs. Zweitens mag ich es nicht, wenn meine Hand und mein Arm Teile des Bildes blockieren. Ich mag es, immer alles sehen zu können, da es für so viele Aufgaben bei der Retusche unerlässlich ist.

Zugegeben, ich kann meine Hand und meinen Arm vom Bildschirm heben, aber ich möchte das nicht 1000 Mal pro Bild tun. Es wird ein riesiges schwarzes Loch verschwendeter Zeit. Wenn Sie an all diese Sekunden denken, die sich im Verlauf eines 40-Bilder-Jobs summieren, wird dies sehr bedeutsam. Ich arbeite jetzt sehr schnell daran, wie mein Cursor über den gesamten Bildschirm rast. Alles, was diesen Fluss stört, frustriert mich sofort. Ich fühle mich jetzt sehr wohl in meinem Setup und neige dazu, es in Ruhe zu lassen.


Denzel Washington. Fotografie von Sam Hurd.

F Können Sie mir etwas über großartige Arbeitsablauf-Techniken erzählen, die Sie verwenden?

Ehrlich gesagt ist mein Arbeitsablauf jetzt so einfach geworden, dass er die meisten Menschen langweilen würde. Die meisten meiner Porträts und Modearbeiten enthalten nur wenige Schichten. Normalerweise eine leere Ebene zum Heilen/Klonen, eine Ausweich-/Brennschicht und dann eine oder zwei Kurvenebenen zur Farbkorrektur und zur Verbesserung der Leuchtkraft. Ich würde sagen, 80% der Retusche findet in der Ausweich-/Brennschicht statt.

Ich klone so ziemlich nur Dinge, denen ich nicht ausweichen oder verbrennen kann oder die viel zu lange dauern würden, wie Pickel und Haare, die wegfliegen. Ich mache auch einige Farbkorrekturen nach dem Ausweichen und Brennen, um die Sättigungsverschiebungen zu beheben, die durch Ausweichen und Brennen verursacht werden. Normalerweise erstelle ich dazu eine leere Ebene, setze die Füllmethode auf "Farbe" und stelle dann die Deckkraft ziemlich niedrig ein. Dann probiere ich einen Hautton aus, den ich anpassen möchte, und male ihn mit einem weichen Pinsel in die Problembereiche.

Offensichtlich gibt es andere Bilder, die eine Menge Compositing und Ebenenmasken sowie Schnittmasken und Hunderte von Techniken zum Treffen von Auswahl beinhalten, aber diese sind ziemlich selten. Das hängt natürlich alles vom Job ab. Ein Lookbook für Kleidung enthält viele Tricks, um Falten und Fältchen von den Kleidungsstücken zu entfernen, wohingegen dies bei einem Promi-Kopfschuss oder einem Schönheitsbild für ein Modemagazin nicht der Fall ist. Letzteres wäre meistens nur das Ausweichen/Brennen "einfaches Setup".


Tom Hanks. Fotografie von Miller Mobely.

F Können Sie mir etwas besonders Interessantes über Ihren Hintergrund erzählen? Irgendwelche interessanten Geschichten?

Ich glaube, ich habe diese Frage irgendwie ruiniert, indem ich Ihnen in der ersten Frage von meinem musikalischen Hintergrund erzählt habe. Aber ich denke, die Leute finden diesen Aspekt meines Lebens interessant, da er irgendwie gegen den üblichen Weg verstößt, den die Leute nach der High School gehen, um zur Universität zu gehen.

Davon abgesehen bin ich tatsächlich bis zum Alter von 7 Jahren in England geboren und aufgewachsen. Wuchs darüber hinaus in Ottawa, Kanada, auf und zog mit 21 Jahren nach Vancouver, British Columbia, und dann für einige Jahre zurück nach Ottawa. Dann (ich bin umgezogen) vor zwei Jahren nach Toronto. Derzeit arbeite ich daran, im nächsten Jahr nach NYC/LA zu ziehen. In diesem Sinne bin ich wohl ein bisschen Zigeuner.

Außerdem wissen viele Leute gar nicht, dass ich überhaupt fotografiere. Ich spreche auf meiner Retuschier-Website aus Branding-Gründen nicht darüber. Ich denke jedoch, dass es mir bei der Retusche enorm geholfen hat. Vor allem, um zu wissen, wie Licht funktioniert, und um Dinge nachzubilden, bei denen das Licht auf natürliche Weise in Bilder fällt. Ich arbeite auch viel als Digitaltechniker für einige etablierte Mode-Shooter und große Modepublikationen sowie als Digitech/Assistent für Werbe- und Unterhaltungsfotografen, die nach Kanada kommen, um zu fotografieren.

Ich habe auch viele weitere Geheimnisse, von denen ich dir noch nichts erzählen kann. Übrigens können Sie sich meine Fotografie ansehen, wenn Sie sich für so etwas interessieren.


Alec Baldwin. Fotografie von Sam Hurd.

F Wie wichtig ist es Ihrer Meinung nach als Prominenter und Mode-Retuscheur, in und um NYC und LA zu sein?

Nun, während ich das tippe, sitze ich auf einer Terrasse in Los Angeles, aber das ist ein Zufall, da ich ein paar Wochen im Urlaub bin.Ich kenne zahlreiche Retuscheure, die sich nicht in großen Märkten befinden und sehr gut abschneiden. Trotzdem denke ich, dass es ein großer Vorteil ist, wenn Sie in einem großen Markt sein können, da Sie so viele weitere Fotografen und Agenturen treffen können. Nichts geht über ein echtes persönliches Treffen, wenn es um Networking geht. Wenn Sie den Weg gehen, den ich eingeschlagen habe, indem Sie Ihr Netzwerk durch die Unterstützung von Fotografen aufgebaut haben, wird es Ihre Karriere offensichtlich sehr unterstützen, in einem großen Markt zu sein.


Mariska Hargitay. Fotografie von Sam Hurd.

F Sollte ein Retuscheur auch Interesse an Fotografie haben? Wie wird diese Erfahrung ihnen helfen, bessere Bilder zu erstellen?

Auch hier kenne ich einige sehr erfolgreiche Retuscheure, die überhaupt kein Interesse daran haben, selbst Fotos zu machen. Die meisten von ihnen stammen aus der Malerei oder der Grafik und werden dann retuschiert. Abgesehen davon denke ich, dass einige Kenntnisse der Fotografie und insbesondere der Beleuchtung ein großer Vorteil sind, den man als Retuscheur besitzen kann.

Ich verlasse mich ständig auf meine Kenntnisse in Beleuchtung und Fotografie. Im Moment arbeite ich an einem Porträt, einem Komposit, das mit einer Mittelformatkamera mit einer sehr großen Blende aufgenommen wurde, sodass die Schärfentiefe sehr gering ist. Zu wissen, wie sich Objektive verhalten, ist etwas, auf das ich mich jetzt stark verlasse.

Ich versuche, diesen Gentleman auszuschneiden und ihn realistisch in den Hintergrund zu rücken. Zum Beispiel kann ich nicht einfach alle seine Haare perfekt ausschneiden und alles mit messerscharfen Kanten auf dem Originalfoto haben. Es ist nur der vordere Teil seines Kopfes, der scharf eingestellt ist. Ich muss den Fokus natürlich abfallen lassen, damit er zum Bild passt.

Ich kann nicht in einem klebrigen Hintergrund komponieren, weil das falsch schreien würde, oder? Darüber hinaus ist es wichtig, die Beleuchtung zu kennen, um sicherzustellen, dass das Licht auf das Motiv und den Hintergrund passt. Ich würde sagen, dass das Beleuchtungswissen noch wichtiger ist als die Kamera- und Objektivinformationen. Da wir als Retuscheur ständig Gesichtszüge formen, müssen Sie wissen, wie das Licht "im wirklichen Leben" sein würde, damit die von Ihnen vorgenommenen Änderungen realistisch aussehen und sich unentdeckt einfügen. Beim Ausweichen und Brennen geht es offensichtlich zu 100% darum, das Licht zu manipulieren. Wenn Sie also vorhaben, den größten Teil des schweren Hebens in Ihrer Retusche wie ich mit Ausweichen und Brennen zu erledigen, ist es ziemlich wichtig, das Licht zu kennen, wie Sie sich vorstellen können.


Jessica Chastain. Fotografie und Farbkorrektur von Joey L.

F Stört es Sie, ein wenig über Ihren Digitaltechniker zu sprechen und die Arbeit zu unterstützen? Was beinhaltet das? Welche Fähigkeiten sollte jemand lernen, wenn er dies auch tun möchte?

Ich habe einen fotografischen Hintergrund und einige Jahre als Assistent gearbeitet. Es gelang mir nicht nur, mein Netzwerk aufzubauen, sondern natürlich auch mein Wissen über Ausrüstung und Beleuchtung. So kann ich als 1. oder 2. Assistent am Set sein und weiß genau, was zu tun ist.

Nach ungefähr einem Jahr als Assistent begann ich mit der Arbeit als Digitaltechniker, da die Hauptproduktionsagentur, für die ich in Toronto arbeite, meine Retuschierfähigkeiten in den Griff bekam. Sie fragten mich, ob ich "viel über Computer wüsste", was eine ziemlich lustige Sache ist, mich im Nachhinein zu fragen.

Also sagte ich ja und wir sprachen auch über meine Retusche. Tatsächlich war dies auch ein wichtiger Wendepunkt für meine Karriere, da ich als Ergebnis dieses Gesprächs viel Retuschierarbeit von ihnen sowie digitale Tech-Arbeit bekam. Sie waren sehr gut zu mir und ich bin ihnen für immer zu Dank verpflichtet. Wie es das Glück wollte, war einer ihrer neu unter Vertrag genommenen Fotografen (der erstaunliche Andrew Soule, ein absoluter Lichtmeister) gerade nach Toronto zurückgekehrt, nachdem er 16 Jahre lang in Mailand Mode gedreht hatte, und er brauchte ein Team für Dreharbeiten.

Also habe ich angefangen, für Andrew digital zu arbeiten und zu retuschieren, und seitdem bin ich bei ihm. Zusammen mit meinem guten Kumpel Luis Mora dürfen wir reisen und tolle Geschichten für große Modemagazine in Kanada drehen. Es ist ein absoluter Traumjob und zu diesem Zeitpunkt so ziemlich die einzige assistierende/technische Arbeit, die ich mache.

Die Retusche ist so beschäftigt, dass ich einfach keine Zeit habe, viel anderes zu helfen. Ich kann auch einige meiner Kunden fotografieren, wenn sie nach Kanada kommen. Zum Beispiel habe ich im vergangenen Sommer ein Brad Pitt-Shooting für Miller Mobley für "The Hollywood Reporter" gemacht. Das war cool. Brad Pitt... super netter Kerl. Außerdem mache ich manchmal auch Technik für Joey L., wenn er nach Kanada kommt, um zu schießen.

In Bezug auf die Fähigkeiten geht es darum, die Capture One-Software für einen angebundenen Workflow zu kennen. Extrem organisiert zu sein ist auch eine wesentliche Fähigkeit. Darüber hinaus sind die üblichen Eigenschaften, die Sie am Set benötigen, wie die Fähigkeit, mit Menschen auszukommen und gut in einem Team zu arbeiten. Zu den Bonusfähigkeiten gehört auch, dass Sie über unterstützende Fähigkeiten verfügen, damit Sie ein guter Techniker sein und bei der Einrichtung und beim Abbau helfen können.

Ein fortgeschrittenes Wissen über Kameras und Objektive und wirklich alles, was mit Fotografie zu tun hat, hilft natürlich sehr. Ich bin ein großer Tech-Nerd und das hilft natürlich. Wenn Sie über Retuschierfähigkeiten verfügen, können Sie am Set wirklich helfen, da Sie dem Fotografen im Verlauf der Dreharbeiten mitteilen können, was später der Postproduktion helfen oder schaden könnte.

Meine Lieblingsjobs sind diejenigen, bei denen ich mich mit Technik beschäftige und sie retuschiere. Auf diese Weise kann ich Dinge am Set sofort beheben, von denen ich weiß, dass sie später in der Post ein Problem für mich sein werden. Das Verschieben eines streunenden Haares oder eines Kleidungsclips am Set kann beispielsweise 10 Sekunden gegenüber 20 Minuten in Photoshop später dauern. Ich neige auch dazu, der Typ zu sein, der am Set lahme Witze macht, um die Stimmung leicht und angenehm zu halten. Eine lustige Persönlichkeit zu haben ist also immer ein Plus. Zumindest denke ich das. Vielleicht hassen mich meine Mitarbeiter.


Fotografie von Andrew Soule.

F Ich bin sicher, dass unsere Leser gerne mehr über Ihren Arbeitsablauf erfahren würden. Sie haben erwähnt, dass Sie einen Ausweich- und Verbrennungsworkflow verwenden, um unsere Unvollkommenheiten auf der Haut zu glätten. Können Sie uns etwas mehr über den Prozess erzählen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihre PSD einrichten können, um auszuweichen und zu brennen. Die Methode, die ich bevorzuge, ist eine 50% ige Grauschicht, die auf die Füllmethode "weiches Licht" eingestellt ist. Im Wesentlichen macht die Füllmethode "weiches Licht" das Grau transparent, sodass Ihr Bild nach dem Einrichten nicht anders aussieht.

Eine der vielen Anwendungen zum Ausweichen und Brennen besteht darin, Übergänge und Unvollkommenheiten in der Haut auszugleichen. Durch selektives Aufhellen (Ausweichen) und Abdunkeln (Brennen) von zu hellen oder zu dunklen Bereichen können Sie einen glatten Übergang erzielen, während 100% der Hautstruktur erhalten bleiben. Der Grund, warum die Textur erhalten bleibt, ist, dass Sie Pixel nicht wie beim Heilen/Klonen bewegen. Sie ändern einfach die Leuchtkraft des Pixels.

Dazu verwenden wir einen Pinsel mit einer weichen Kante und weißer oder schwarzer Farbe. Alles, was wir weiß malen, wird heller und alles, was wir schwarz malen, wird dunkler. Ich empfehle, mit einer geringen Deckkraft Ihres Pinsels von 5% oder weniger zu beginnen. Wenn Sie sich wohler fühlen, können Sie die Deckkraft erhöhen, um Ihre Ergebnisse zu beschleunigen.

Der wichtigste Teil des Ausweichens und Brennens besteht darin, zu lernen, was ausgewichen werden muss, anstatt verbrannt oder überhaupt nicht berührt zu werden. Dies kann nicht einfach gelehrt werden, und schon gar nicht in diesem kurzen Bericht. Ich werde sagen, es ist wichtig zu beobachten, wie das Licht auf die Gesichter der Menschen fällt. Beachten Sie, wie die Wangenknochen oben heller und unten dunkler sind (normalerweise bei Beleuchtung von oben) und wie die Augenhöhlen Licht einfangen. Wenn Sie die Unterseite des Wangenknochens aufhellen und die Oberseite abdunkeln würden, hätten Sie keine Definition mehr und es würde einfach flach aussehen. Offensichtlich kein guter Blick. Da Licht die Form eines Objekts liefert, müssen Sie sehr vorsichtig sein, wie Sie das Licht mit diesen Techniken formen.

Durch das Festlegen benutzerdefinierter Pinselvoreinstellungen sparen Sie Zeit.

Beispiel für das Ebenenbedienfeld.

Das Einrichten von Aktionen kann den Prozess beschleunigen.

So sieht Ihre Ausweich- und Brennschicht aus, wenn sie fertig ist.

Vor und nach dem Ausweichen und Brennen. Fotografie von Mackenzie Duncan.

Nick Leadlay im Web

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.