7 days of unlimited video, AE, and Premiere Pro templates - for free!* Unlimited asset downloads! Start 7-Day Free Trial
Advertisement
  1. Photo & Video
  2. Video

A bis Z von After Effects: Tipps, Tricks und Hacks

Scroll to top

German (Deutsch) translation by Rebecca Priscilla (you can also view the original English article)

Machen Sie sich bereit für ein paar rasante Tipps und Tricks für den Umgang mit Adobe After Effects! Hier finden Sie 26 Tipps, Tricks, Hacks, Tastenkürzel und Anleitungen für After Effects, von A bis Z, die Ihnen sicherlich weiterhelfen, wenn Sie mit After Effects Templates arbeiten oder einfach nur Adobe After Effects lernen möchten.

Alle vorgestellten Bilder und Ressourcen finden Sie auf Envato Elements! Mit einem Abonnement haben Sie unbegrenzten Zugriff auf Assets wie Grafiken, After Effects Templates, After Effects Text Animation Vorlagen, Videovorlagen, Schriftarten und mehr. Millionen von kreativen digitalen Assets, mit einfacher kommerzieller Lizenzierung, und Sie können jederzeit kündigen.

Was Sie lernen werden

In diesem Artikel über den Umgang von Adobe After Effects werden wir viele Themen behandeln. Hier ist eine kurze Kostprobe:

  • Wie man Dateien in After Effects importiert
  • Wie man verschiedene Ebenen überlagert
  • Wie man Bewegungsunschärfe für Animationen aktiviert
  • Wie man den Objekten schnell Lichteffekte hinzufügen kann
  • Wie man die Dynamik eines Videos erhöhen können
  • Und vieles mehr!

A steht für Animation

Animationen sind das A und O in After Effects. Es gibt so viele Möglichkeiten, dass es für Anfänger ein wenig überwältigend erscheinen mag. Mit den integrierten Animationsvoreinstellungen könnte es jedoch nicht einfacher sein, Dinge in Bewegung zu bringen! Egal ob es um unterschiedliche Objekte oder After Effects Text Animation geht.

Um auf diese zuzugreifen, gehen Sie einfach zum Effekte- und Voreinstellungen-Bedienfeld. Wenn es nicht verfügbar ist, können Sie es über Fenster > Effekte und Voreinstellungen

Öffnen Sie die Option Animationsvoreinstellungen und blättern Sie durch die vielen Optionen, die Ihnen zur Verfügung stehen! Klicken Sie dann einfach auf die Option und ziehen Sie sie auf den Text, um sie anzuwenden.

animation presetsanimation presetsanimation presets

B steht für Blur und Sharpen (Weich und Scharfzeichnen)

Greifen Sie über die Palette Effekte und Voreinstellungen auf alle Weichzeichner- und Schärfeeffekte zu. Wenden Sie einen dieser Weichzeichner-Effekten an, indem Sie ihn auf die Komposition ziehen und dort ablegen. 

Nach der Anwendung können Sie die Unschärfe anpassen, indem Sie den Wert in Effekteinstellungen ändern. Je höher der Wert, desto unschärfer erscheint Ihr Bild. 

gaussian blurgaussian blurgaussian blur

C steht für Composition (Komposition)

Der Großteil Ihrer Arbeit in After Effects wird innerhalb einer Komposition stattfinden. Eine Komposition ist im Grunde ein Container, in dem alle Ebenen Ihrer Animation oder Ihres Videos gespeichert werden. Um eine Komposition zu erstellen, gehen Sie zu Komposition > Neue Komposition.

Passen Sie die Einstellungen Ihrer Komposition an, wie die Vorgabe, Framerate und Dauer, und klicken Sie dann auf OK

compositioncompositioncomposition

D steht für Drop Shadow (Schlagschatten)

Ein Schlagschatten kann den Eindruck erwecken, dass ein Objekt über das dahinter liegende Objekt erhoben ist. 

Um diesen Effekt anzuwenden, gehen Sie zum Bedienfeld Effekte und Voreinstellungen und geben Sie in der Suchleiste Schlagschatten ein. Wählen Sie ihn aus der Liste aus und ziehen Sie ihn auf das Logo, um ihn anzuwenden.

Anschließend können Sie das Aussehen des Schattens anpassen, indem Sie im Bedienfeld Effekteinstellungen die Optionen (wie Farbe, Deckkraft, Richtung und Abstand) ändern. 

drop shadowdrop shadowdrop shadow

E steht für Eyedropper Tool (Pipette-Werkzeug)

Mit dem Pipette-Werkzeug können Sie die Farbe Ihres Objekts oder Textes schnell und einfach ändern! 

Markieren Sie einfach Ihren Text und gehen Sie dann zum Zeichen-Palette. Neben den Farbfeldern sehen Sie ein Symbol für das Pipette-Werkzeug.

Klicken Sie darauf und wählen Sie damit eine beliebige Farbe aus, die auf Ihrem Bildschirm angezeigt wird. Auch wenn es sich außerhalb von Adobe After Effects befindet, wie auf Ihrem Desktop oder in Ihrem Internet-Browser.

eyedropper tooleyedropper tooleyedropper tool

F steht für Frame Rate 

Die Abspielgeschwindigkeit eines Videos wird durch die Anzahl der pro Sekunde wiedergegebenen Bilder gemessen. Die Abkürzung Fps steht für Frames per Second (bzw. Bilder pro Sekunde), und wir können die Framerate in den Kompositionseinstellungen anpassen, um die gewünschte Bildrate zu bestimmen.

framerateframerateframerate

G steht für Glow (Leuchten) 

Um diesen Effekt auf ein Bild anzuwenden, gehen Sie zum Bedienfeld Effekte und Voreinstellungen und geben Sie in der Suchleiste Leuchten ein. Wählen Sie ihn aus der Liste aus und ziehen Sie ihn auf das Bild, um ihn anzuwenden! 

Anschließend können Sie das Aussehen des Effekts anpassen, indem Sie das Bedienfeld Effekteinstellungen aufrufen und die Optionen ändern (wie Farbe, Radius und ob er sich hinter oder vor dem Objekt befindet). 

glow effectglow effectglow effect

H steht für das Hand-Werkzeug

Mit dem Hand-Werkzeug können Sie Ihre Komposition greifen und Ihre Ansicht um sie herum bewegen. Dies kann besonders nützlich sein, wenn Sie in das Bild hineingezoomt sind und sich schnell im Raum bewegen müssen. 

Sie können es aus dem oberen Menü der Werkzeugleiste auswählen oder einfach die Leertaste auf Ihrer Tastatur drücken und gedrückt halten. 

hand toolhand toolhand tool

I steht für Importieren von Dateien 

Um Dateien wie Bilder, Videos oder Audiodateien zu importieren, müssen Sie zu Datei > Importieren gehen. 

Hier können Sie wählen, ob Sie eine einzelne Datei oder mehrere Dateien importieren möchten.

importing filesimporting filesimporting files

J steht für Strg-J

Bei komplexeren Kompositionen müssen Sie manchmal die Auflösung verringern, um die Leistung zu verbessern.  

Wenn Sie auf der Tastatur Strg - Umschalt - J drücken, wird die Auflösung auf die Hälfte reduziert. Wenn Sie stattdessen Strg - J drücken, wird die Auflösung wieder auf den vollen Wert gesetzt.

control jcontrol jcontrol j

K steht für Keyframes 

Keyframes sind die Zeitmarken, mit denen Sie After Effects mitteilen können, an welcher Stelle eine Änderung erfolgen soll (wie einfache Transformationseigenschaften wie Position, Deckkraft, Skalierung und Drehung).

Sie können zwei Transformations-Keyframes mit zwei verschiedenen Werteinstellungen erstellen, um eine wachsende oder schrumpfende Animation zu erzeugen.

keyframeskeyframeskeyframes

L steht für Layers (Ebenen)

Wann immer wir etwas Neues in eine Komposition einfügen, wird es als Ebene darin platziert. 

Es gibt viele verschiedene Arten von Ebenen, die wir hinzufügen können, und wir können jeden Typ anhand des kleinen Symbols daneben leicht identifizieren (wie Formebene, Textebene, Einstellungsebene, Lichtebene usw.).

layerslayerslayers

M steht für Motion Blur (Bewegungsunschärfe)

Unsere Liste an After Effects Motion Graphics Tips wäre ohne Bewegungsunschärfe einfach nicht vollständig. Wenn Sie auf die Schaltfläche Bewegungsunschärfe aktivieren klicken, können Sie die Bewegungsunschärfe für jede Ihrer Ebenen aktivieren. 

Gehen Sie dann zu der Ebene, auf die Sie den Effekt anwenden möchten, und aktivieren Sie das Kästchen Bewegungsunschärfe rechts daneben.

Um sicherzustellen, dass Ihnen diese Optionen zur Verfügung stehen, erweitern Sie zunächst Ihre Ebenenoptionen, indem Sie auf die Schaltflächen unten links im Ebenen-Bedienfeld klicken.

motion blurmotion blurmotion blur

N steht für Null-Objekt

Ein Null-Objekt ist eine unsichtbare Ebene, die als übergeordnete Ebene (Parenting) für jede andere Ebene innerhalb einer Komposition verwendet werden kann. Dies kann nützlich sein, wenn wir eine Komposition mit mehreren Ebenen haben und alles auf einmal verschieben möchten. 

Erstellen Sie ein Null-Objekt, indem Sie zu Ebene > Neu > Null-Objekt gehen. 

Aktivieren Sie nun die Spalte Übergeordnetes Objekt und Verknüpfung, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die obere Leiste klicken und Spalten > Übergeordnetes Objekt und Verknüpfung wählen. Wählen Sie in der Dropdown-Box das Null-Objekt für jede unserer Ebenen aus. Damit können Sie jede Ebene mit der Nullebene steuern.

null objectnull objectnull object

O steht für Opacity (Deckkraft)

Öffnen Sie das Transformationsfeld innerhalb einer Ebene, um auf die Liste der Auswahlmöglichkeiten zuzugreifen, die Sie bearbeiten können. Sobald Sie die Deckkraft gefunden haben, klicken Sie auf das Stoppuhr-Symbol, um einen Keyframe zu erstellen. 

Gehen Sie in der Zeitleiste einige Frames nach vorne und setzen Sie die Deckkraft auf 0, um einen zweiten Keyframe zu erstellen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Vorschau abspielen oder bewegen Sie sich in der Zeitleiste vor und zurück, um den neu erstellten Übergang der Deckkraft zu sehen. 

fade opacityfade opacityfade opacity

P steht für Pick Whip 

Mit Pick Whip können Sie schnell Ebenen miteinander verbinden. 

Wenn Sie eine Ebene an eine übergeordnete Ebene, wie ein Null-Objekt, verbinden möchten, wählen Sie einfach das Symbol Pick Whip aus, das sich rechts neben einer Ebene befindet, und klicken und ziehen Sie es dann auf die übergeordnete Ebene.

pick whippick whippick whip

Q steht für Shape Tools (Formwerkzeuge)

Aktivieren Sie die Formwerkzeuge (in der oberen Menüleiste), indem Sie die Taste Q auf Ihrer Tastatur drücken. Dadurch werden alle verfügbaren Formen durchlaufen (Rechteck, abgerundetes Rechteck, Ellipse, Vieleck, Stern).

shortcut key qshortcut key qshortcut key q

R steht für Rotate Tool (Drehen-Werkzeug)

Um ein Objekt zu drehen, wählen Sie in der oberen Menüleiste das Drehen-Werkzeug oder drücken Sie W auf der Tastatur. Bewegen Sie dann den Mauszeiger über das Bild, das Sie drehen möchten, und verwenden Sie die Maus zum Klicken und Ziehen, um das Bild zu drehen.

rotate toolrotate toolrotate tool

S steht für Shape Layers (Formebene)

Formebenen sind flache 2D-Objekte, die entweder manuell mit dem Zeichenstift-Werkzeug oder mit einer vorgegebenen Formebene wie einem Rechteck, Oval oder Fünfeck erstellt werden. 

Sie können die Farbe einer Form ändern, indem Sie ihre Füllmethode in der oberen Menüleiste ändern. Die Einstellungen für die Konturstärke befinden sich ebenfalls direkt daneben.

shape layersshape layersshape layers

T is for Time Remapping (Zeitdehnung)

Time Remapping ist eine äußerst nützliche Funktion, mit der Sie die Geschwindigkeitsänderungen Ihres Filmmaterials manipulieren können (das zeitliche Dehnen oder Stauchen, Rückwärtsabspielen).

Um darauf zuzugreifen, wählen Sie Ihr Filmmaterial aus und gehen dann zu Ebene > Zeit > Zeitdehnung aktivieren, wodurch automatisch Keyframes am Anfang und am Ende Ihrer Ebene platziert werden (einer für den Beginn und einer für das Ende Ihres Filmmaterials). Dazu wird entweder der In- oder der Out-Point der Ebene verschoben.

Durch Verschieben eines dieser Keyframes können Sie die Spieldauer und Abspielgeschwindigkeit Ihres Videos dehnen oder stauchen. Sie können sogar zusätzliche Keyframes hinzufügen, indem Sie auf die Keyframe-Schaltfläche in der Timeline klicken, um die Ebene noch weiter zu bearbeiten.

time remappingtime remappingtime remapping

U steht für Unscharf maskieren 

Der Effekt Unscharf maskieren erhöht den Kontrast zwischen den Farben, die eine Kante definieren. Nach der Anwendung können Sie die Werte für den Radius und den Schwellenwert im Effekteinstellungen-Bedienfeld anpassen (ein niedrigerer Wert führt zu einem stärkeren Ergebnis).

unsharp maskunsharp maskunsharp mask

V steht für Vibrance (Lumetri-Farbe)

Sie können die Helligkeit und Sättigung Ihres Bildes in After Effects ganz einfach erhöhen, indem Sie die Ebene auswählen, die Sie anpassen möchten, und dann zu Effekte > Farbkorrektur > Lumetri-Farbe gehen, um sie auf die Ebene anzuwenden.

Gehen Sie zum Bedienfeld Effekteinstellungen, um die Werte anzupassen. Mit Lumetri-Farbe wird die Intensität der gedämpften Farben erhöht, während die gesättigten Farben unverändert bleiben. Mit Sättigung wird die Intensität aller Farben erhöht.

vibrancevibrancevibrance

W steht für Workspace (Arbeitsoberfläche)

Die Organisation und Positionierung aller Bedienfelder auf dem Bildschirm wird als Arbeitsbereich bezeichnet. After Effects wird mit einigen vorgefertigten Arbeitsbereichen ausgeliefert, die Sie verwenden können. Um auf diese zuzugreifen, gehen Sie zu Fenster > Arbeitsbereich und wählen Sie den Arbeitsbereich aus, der am besten zu dem Projekt passt, an dem Sie gerade arbeiten (wie Animation, Motion-Tracking, Farbe, Malen, Effekte usw.).

workspaceworkspaceworkspace

X steht für X-Y-Z-Drehung  

In After Effects können Sie zusätzliche Transformationsoptionen nutzen, indem Sie 3D für eine Ebene aktivieren. Gehen Sie dazu auf die rechte Seite der Spalte Ebenenschalter und klicken Sie auf das Kästchen unter dem 3D-Würfelsymbol.

Wenn Sie dann die Transformationsoptionen der Ebene erweitern, werden Sie feststellen, dass die neuen X-, Y- und Z-Rotationspositionen verfügbar werden.

3d rotation3d rotation3d rotation

Y steht für Ankerpunkt-Werkzeug

Mit der Taste Y können Sie das Ankerpunkt-Werkzeug aktivieren. Dies ist ideal, wenn Sie den Drehpunkt des Bildes ändern möchten. Verwenden Sie die Maus zum Klicken und Ziehen, um ihn zu ändern, wodurch Sie das Bild mit dem neuen Ankerpunkt drehen können. 

shortcut key yshortcut key yshortcut key y

Z ist für das Zoom-Werkzeug 

Drücken Sie die Z-Taste auf der Tastatur, um das Zoom-Werkzeug zu aktivieren. Sobald sich der Mauszeiger ändert, klicken Sie einfach auf Ihr Bild, um es zu vergrößern! 

zoom toolzoom toolzoom tool

Sind Sie bereit für weitere Adobe After Effects-Tutorials?

Na, klasse! Nachdem wir nun das A bis Z von Adobe After Effects durchgegangen sind, sollten Sie sich einige unserer tiefer gehenden Adobe After Effects-Tutorials auf Envato Tuts+ ansehen, um Ihre Fähigkeiten auf die nächste Stufe zu bringen. 

Ob Sie an Grafikanimationen, Logo-Stings oder Animationen arbeiten oder einfach nur mehr lernen wollen, Envato Tuts+ hat alles für Sie!

Advertisement
Did you find this post useful?
Want a weekly email summary?
Subscribe below and we’ll send you a weekly email summary of all new Photo & Video tutorials. Never miss out on learning about the next big thing.
Start your 7-day free trial*
Start free trial
*All Individual plans include a 7-day free trial for new customers; then chosen plan price applies. Cancel any time.