Unlimited AE and Premiere Pro templates, videos & more! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Photo & Video
  2. Digital Asset Management

Bildunterschrift, Beschreibung, Titel, ALT: So fügen Sie Bildern semantische Informationen hinzu

by
Read Time:16 minsLanguages:

German (Deutsch) translation by Nikol Angelowa (you can also view the original English article)

Haben Sie sich schon einmal ein Foto in einem alten Fotoalbum angesehen und sich gefragt, wer abgebildet ist? Oder ein dokumentarisches Foto angeschaut und gefragt, wann und wo das Foto gemacht wurde? Wir können uns vielleicht ziemlich gut an die Details unserer eigenen Fotos erinnern, aber unsere Erinnerungen werden Jahre später nicht mehr so vollständig sein und es ist selbstverständlich, dass andere Leute die Details nicht kennen, wenn wir sie nicht weitergeben. Bilder sagen zwar mehr als tausend Worte, aber das Gesagte ist ohne Kontextinformationen meist nicht viel wert.

Das Hinzufügen von Kontext zu einem Foto ist genauso wichtig wie die eindeutige Benennung, das logische Archivieren und das sichere Sichern. In diesem Artikel sehen wir uns die verschiedenen Arten von Informationen an, die Fotos hinzugefügt werden können, wie diese Informationen verwendet werden und was wir beim Hinzufügen dieser Informationen zu unseren eigenen Fotos beachten müssen.

Hands of an unidentified person working on an unidentified craftHands of an unidentified person working on an unidentified craftHands of an unidentified person working on an unidentified craft
Ohne einige Informationen ist es schwierig zu wissen, was auf diesem Foto vor sich geht. Was wird gemacht? Wieso den? Von wem? (Foto von Dawn Oosterhoff)

So verwenden Sie Metadatenfelder zum Hinzufügen von Informationen zu digitalen Bildern

In diesem Artikel werden wir uns nicht mit den Einzelheiten zum Hinzufügen von Metadaten zu digitalen Bildern befassen. Die Vorschläge und Tipps, die ich anbiete, gehen jedoch davon aus, dass einige der Kontextinformationen den Metadaten eines Bildes mithilfe der Dateiverwaltungsanwendung im Betriebssystem Ihres Computers oder mithilfe einer Digital Asset Management-Software hinzugefügt werden.

Es ist ziemlich selten, dass Sie alle Informationen zu allen Fotos hinzufügen müssen oder sogar möchten. Beginnen Sie wie immer damit, über den Zweck Ihrer Fotos nachzudenken. Wenn Sie ein Foto einreichen, das in einer Zeitung veröffentlicht oder als Stock verkauft werden soll, müssen Sie den Text, den Sie hinzufügen, umfassend angeben. Im Gegensatz dazu benötigt eine Porträtserie möglicherweise nicht viel mehr Informationen, wenn die Dateinamen das Motiv bereits identifizieren.

Computer dialogue showing metadata fieldsComputer dialogue showing metadata fieldsComputer dialogue showing metadata fields
Zu den Standardmetadatenfeldern, auf die mit der meisten Software zugegriffen werden kann, gehören Titel, Beschreibung und Schlüsselwörter. Dieselben Felder können auch als Überschrift, Bildunterschrift und Schlüsselwörter identifiziert werden.

Schlüsselwörter

Bevor Sie über Beschreibungen, Bildunterschriften, ALT-Text und Titel nachdenken, fügen Sie Ihren Bildern Schlüsselwörter hinzu, falls Sie dies noch nicht getan haben. Schlüsselwörter sind grundlegende und wesentliche Textinformationen, die jedem Foto hinzugefügt werden sollten, das Sie verwenden oder wieder verwenden möchten. Wenn Sie noch nicht mit der Verwendung eines kontrollierten Vokabulars vertraut sind, um Ihre Bilder mit Schlüsselwörtern zu versehen, nehmen Sie sich die Zeit, einen weiteren Artikel in unserer Digital Asset Management-Serie zu lesen: Using a Controlled Vocabulary to Organize Digital Photos.

Beschreibungen

Nachdem Sie ein Bild mit Schlüsselwörtern versehen haben, fahren Sie mit den einfachsten – und aus archivalischer Sicht wichtigsten – Informationen fort, die einem Bild hinzugefügt werden können: Beschreibungen. Bildunterschriften und Beschreibungen werden oft als dasselbe angesehen, aber sie sind es nicht, obwohl sie in Standardmetadatenfeldern dasselbe Feld belegen. Bildunterschriften sollen von jemandem gelesen werden, der das Bild betrachtet, während Beschreibungen grundlegende Informationen enthalten, die für jeden, der mit den Bildern arbeitet, von Bedeutung sind. Darüber hinaus liefert eine gut geschriebene Beschreibung die Informationen, die für die restlichen Metadatenfelder benötigt werden. Archivare lieben es, umfassende Beschreibungen zu erhalten, denn fast alles andere, was über ein Foto gesagt werden kann, kann aus einer guten Beschreibung gezogen werden.

Da Beschreibungen funktional sein sollen, ist das, was Sie schreiben, wichtiger als die Art und Weise, wie Sie es schreiben. Denken Sie beim Schreiben von Beschreibungen an einen Archivar, der Ihre Fotos in fünfundzwanzig Jahren durchgeht. Kann der Archivar Ihr Foto anhand der Informationen, die Sie in der Beschreibung hinterlassen haben, richtig identifizieren? Um sicherzustellen, dass Sie alles aufzeichnen, was relevant ist, verwenden Sie die fünf Ws des Journalismus – wer, was, wann, wo und warum – als Leitfaden. Sie müssen nicht alle fünf Ws für jedes Foto beantworten, aber es ist ein großartiges Aufforderungsgerät.

  • „Wer“ benennt das Thema Ihres Fotos, ob Person, Ort, Tier oder anderes. Das „Wer“ könnte zum Beispiel das Burj al Arab Hotel, Onkel Leonard oder ein Tier sein.

Monarch butterfly sitting on a leafMonarch butterfly sitting on a leafMonarch butterfly sitting on a leaf
Das „Wer“ auf diesem Foto ist ein Monarchfalter. (Foto von Dawn Oosterhoff)
  • „Was“ beschreibt die Geschichte auf dem Foto. Um diese Frage zu beantworten, bedenken Sie, was auf dem Foto passiert. Handelt es sich bei dem Foto beispielsweise um eine Beziehung zwischen den abgebildeten Personen? Ein Siegtor in einem Fußballspiel? Eine Aufzeichnung eines Anblicks, der Sie bewegt hat?

  • „Wann“ gibt natürlich Auskunft darüber, wann das Foto aufgenommen wurde. Sofern die Informationen nicht entfernt wurden, wird das Kalenderdatum in den Metadaten eines digitalen Bildes aufgezeichnet. Nicht enthalten sind Informationen zum Tag oder zur Veranstaltung. Denken Sie bei dieser Frage im Großen und Ganzen an die Zeit. Hat zum Beispiel jemand Geburtstag? Ein Jubiläum? Feier einer Geschäftseröffnung?

  • „Wo“ gibt Auskunft über den auf dem Foto abgebildeten Ort. Auch hier können die offensichtlichen Informationen als GPS-Koordinaten in den Metadaten des Bildes aufgezeichnet werden. Aber denken Sie noch einmal weit. GPS-Koordinaten identifizieren eine Stadt und sogar eine Straße, aber sie erfassen nicht, dass das Foto beispielsweise im Haus deiner Schwester oder im Büro des CEO aufgenommen wurde.

Exterior of Canterbury Cathedral as seen from a residential windowExterior of Canterbury Cathedral as seen from a residential windowExterior of Canterbury Cathedral as seen from a residential window
Das Thema dieses Fotos ist die Kathedrale von Canterbury, die offensichtlich in Canterbury, England, aufgenommen wurde. Bei der Frage nach dem „Wo“ ist jedoch zu beachten, dass dieses Foto aus einem Gästezimmer im Tor zum Dom aufgenommen wurde. (Foto von Dawn Oosterhoff)
  • „Warum“ fragt nach Informationen über den Zweck des Fotos. Manchmal ist die Antwort auf das „Warum“ selbstverständlich. Ein Foto, das Ihre Großmutter beim Ausblasen von Kerzen auf ihrer Geburtstagstorte gemacht hat, handelt offensichtlich davon, den Geburtstag Ihrer Großmutter zu feiern. Die Antwort könnte auch einfach sein, aber sehr relevant. Beispielsweise erzählen Fotos, die bei einer Firmenveranstaltung aufgenommen wurden, unterschiedliche Geschichten, wenn sie für den Geschäftsbericht des Unternehmens oder für die Social-Media-Site der Mitarbeiter aufgenommen wurden. Und seien Sie nicht überrascht, wenn es keine Antwort auf das „Warum“ gibt oder die Antwort philosophisch ist.

Auf die fünf Ws des Journalismus folgt oft die Frage „Wie?“ Informationen darüber, wie das Foto aufgenommen wurde, können für Sie relevante Informationen sein, die Sie in Ihre Beschreibung aufnehmen können. Bei digitalen Aufnahmen werden bereits viele Informationen über das „Wie“ in den Metadaten festgehalten – Belichtungseinstellungen, Brennweite und so weiter. Aber wenn es beispielsweise relevant ist, dass Sie eine Schmetterlingsbeleuchtung verwendet haben, bietet Ihnen die Beschreibung die Möglichkeit, diese Informationen zu erfassen.

Impressionistic photo of poppiesImpressionistic photo of poppiesImpressionistic photo of poppies
Das Thema dieses Fotos sind Mohnblumen, aufgenommen im Rideau Falls Park, Ottawa. Aber warum und wie ich das Foto gemacht habe, möchte ich in der Beschreibung festhalten. Ich habe das Foto mit absichtlicher Bewegung und einem absichtlich angefeuchteten Filter aufgenommen, um festzuhalten, wie ich die Mohnblumen im frühen Morgennebel der Wasserfälle sah. (Foto von Dawn Oosterhoff)

Ein letzter Hinweis zu Beschreibungen: Verwenden Sie sie nicht als Ersatz für Keywords. Das Markieren von Bildern mit Schlagwörtern ist ein methodischer Prozess, der die Suche unterstützt. Schlüsselwörter liefern selten genug Informationen, um ein Foto vollständig zu identifizieren. Gleichzeitig gibt es möglicherweise Informationen, die Sie in das Stichwort-Tagging einbeziehen wollten, die jedoch nicht in ein kontrolliertes Stichwort-Vokabular gehören. Tragen Sie diese Informationen in die Beschreibung ein!

Wenn Sie alles Wichtige in die Beschreibung eines Fotos aufgenommen haben, ist es einfacher, die folgenden Informationen zu schreiben.

Bildunterschriften

Bildunterschriften sind Kurzgeschichten, die dem Betrachter interessante und relevante Informationen liefern, die er beim bloßen Betrachten des Fotos nicht erhält. Wie ich oben erwähnt habe, sind Bildunterschriften im Gegensatz zu Beschreibungen dazu gedacht, von anderen gelesen zu werden. Tatsächlich erhalten im Journalismus und in gedruckten Publikationen nur Schlagzeilen mehr Aufmerksamkeit als Bildunterschriften.

Eine gut geschriebene Bildunterschrift zieht den Betrachter weiter in ein Foto hinein. Betrachter betrachten zuerst ein Foto und lesen dann die Bildunterschrift unter dem Foto. Wenn die Bildunterschrift dem Betrachter interessante und relevante Informationen liefert, wird der Betrachter das Foto noch einmal betrachten und im Idealfall etwas Neues sehen. Diese visuelle Reise vom Foto zur Bildunterschrift und zurück zum Foto wird Loop genannt. Im Journalismus soll die Schleife den Betrachter dazu verleiten, ein wenig weiter einzutauchen und die ganze Geschichte zum Foto zu lesen, aber für unseren Zweck reicht es aus, die Schleife zwischen Foto und Bildunterschrift zu verstehen.

Möglicherweise müssen Sie nie eine Bildunterschrift schreiben, aber zu wissen, wie man Bildunterschriften schreibt, ist eine gute Fähigkeit. Das Anhängen einer Bildunterschrift an ein Foto kann die Funktion sein, mit der ein Foto an eine Publikation verkauft wird. Und wenn Sie jemals ein Album mit Ihren Fotos zusammenstellen, können Sie Ihr Album von einer Sammlung von Bildern in eine wertvolle Erzählung verwandeln, wenn Sie wissen, wie Sie gut geschriebene Bildunterschriften hinzufügen.

Das Schreiben von Bildunterschriften ist eine Kunstform, die dem Schreiben von Haiku-Gedichten ähnelt: Sobald Sie die wenigen Grundregeln kennen, üben und verfeinern Sie einfach weiter, bis die Kunst leicht fällt. Wenn Sie sich für Erzählung interessieren oder planen, Ihre Arbeit als Journalist zu verkaufen, müssen Sie mehr lernen, als ich hier aufgenommen habe, aber die folgenden Rudimente werden jedem den Einstieg in das Schreiben von Bildunterschriften erleichtern.

Ich werde das folgende Foto als Beispiel verwenden, um zu beschreiben, wie man eine Bildunterschrift schreibt.

Soldiers and a young boy kneeling to place poppies at military gravesitesSoldiers and a young boy kneeling to place poppies at military gravesitesSoldiers and a young boy kneeling to place poppies at military gravesites
Richard Lawrence Fotografie. Mit Genehmigung verwendet.

1. Sehen Sie sich das Foto, für das Sie die Bildunterschrift schreiben, genau an. Was wollen oder müssen Sie mit diesem Bild kommunizieren? Welche Bedeutung hat das Foto für die anderen Fotos in der Sammlung und für den Rest des Textes, der das Foto gegebenenfalls begleiten wird? Notieren Sie die Schlüsselwörter und Ideen. Dies sind Ihre Notizen, also machen Sie sich noch keine Gedanken über Grammatik oder Stil.

Gedenktag – einem Kind die Bedeutung des Tages und das Ritual beibringen, Mohn auf Soldatengräbern zu platzieren

2. Schreiben Sie nun mit den notierten Wörtern und Ideen einen kurzen Aussagesatz, der das Geschehen auf dem Foto zusammenfasst und die Personen und den Ort identifiziert. Ein Foto stoppt einen Moment in der Zeit, also verwenden Sie die Gegenwartsform für diesen ersten Satz.

Sergeant Bonhomme (hinten) erklärt Armeekadett Goodfellow und dem sechsjährigen Timmy, wie Mohnblumen auf Soldatengräbern gelegt werden.

3. Schreiben Sie einen zweiten und bei Bedarf einen dritten Satz, um die restlichen Informationen zu liefern, die die Betrachter benötigen, um zu verstehen, was sie sehen. Diese Sätze liefern Kontext und Hintergrund für das, was passiert ist, daher verwenden Sie normalerweise die Vergangenheitsform.

Es ist Tradition, dass Soldaten nach dem Gedenktag die Mohnblumen aus ihren Uniformen entfernen und auf die Soldatengräber legen. Die Tradition wurde nach dem Gedenktag am Mittwoch auf dem National Military Cemetery auf dem Beechwood Cemetery in Ottawa durchgeführt.

4. Fügen Sie die Credits hinzu.

Richard Lawrence Fotografie

Sie können mehr über das Schreiben guter Bildunterschriften erfahren, indem Sie Bildunterschriften analysieren, die Sie in Zeitungen und Zeitschriften lesen. Bildunterschriften sind vielleicht schwer zu meistern, aber sie können einen reichen und wichtigen Beitrag zu einem Foto leisten.

Alt-Text

ALT-Text sind Informationen, die Sie einem im Web veröffentlichten Bild hinzufügen. ALT-Text ist nur relevant, wenn Fotos im Web gepostet werden, aber wenn Fotos im Web gepostet werden, ist ALT-Text wichtig, da er Informationen zu einem Bild für alle oder alles bereitstellt, die das Bild nicht sehen können.

Die wichtigste Funktion von ALT-Text besteht darin, Zuschauern mit Sehbehinderungen Informationen bereitzustellen. Menschen mit Sehbehinderung verwenden Screenreader, die den Text auf einer Website vorlesen. Wenn ein Screenreader auf ein Bild stößt, liest er den an das Bild angehängten ALT-Text laut vor. Zuschauer mit einer langsamen Internetverbindung lesen auch den ALT-Text, wenn die Bilder nicht heruntergeladen werden können.

Auch Internetsuchmaschinen können keine Bilder lesen. Stattdessen verlassen sich die Suchmaschinen auf ALT-Text, um Informationen über Bilder und über Websites zu sammeln, die größtenteils aus Bildern bestehen. ALT-Text ist Ihre Möglichkeit, Suchmaschinen Informationen bereitzustellen, die Besucher auf Ihre Website bringen. ALT-Text verbessert auch die Sichtbarkeit Ihrer Bilder bei der Bildsuche.

Was Sie in ALT-Text schreiben, hängt vom Kontext für das Foto ab. Zum Beispiel würde ich das folgende Foto auf unterschiedliche Weise beschreiben, je nachdem, wie ich das Bild verwendet habe.

Photographer using a hotel sitting room to take a group photoPhotographer using a hotel sitting room to take a group photoPhotographer using a hotel sitting room to take a group photo
Richard Lawrence Fotografie. Mit Genehmigung verwendet.
  • Für einen Fotoartikel würde ich schreiben: „Ein Setup zum Fotografieren einer Gruppe mit zwei Softboxen, einem Speedlite und einem Reflektor.“
  • Für einen Artikel über das Hotel würde ich schreiben: „Der Alkoven, mit dunklem Holz, verwandelt von einem Wohnzimmer in ein Fotostudio.“
  • Wenn ich das Foto auf meiner Website veröffentlichen würde, um für mein Geschäft zu werben, würde ich schreiben: „Fotografin Dawn Oosterhoff arbeitet vor Ort im Chateau Laurier und organisiert eine Gruppe für ein formelles Foto.“

Was Sie nicht schreiben, ist eine Liste von Schlüsselwörtern oder Tags. Stellen Sie sich vor, Sie wären ein Besucher mit einer Sehbehinderung, der einem Screenreader zuhört, der eine Litanei bedeutungsloser Informationen rezitiert! Auch Hashtags und Abkürzungen oder Codes sind bedeutungslos und potenziell nervig. Schreiben Sie stattdessen ein kurzes Statement – über die Länge eines Tweets – und beschreiben Sie den Zweck, den das Bild erfüllt. Sie müssen Ihrer Beschreibung nicht „Foto von …“ oder „Bild von …“ hinzufügen. der HTML-Code einer Website kümmert sich darum.

Leider können Sie, so wichtig ALT-Text auch ist, keinen ALT-Text in das Metadatenfeld eines Bildes einbetten, außer für die Aufzeichnung. Im Moment – es gibt einen Drang zur Änderung – müssen Sie jedes Mal, wenn Sie ein Bild ins Web hochladen, ALT-Text manuell hinzufügen. Normalerweise erscheint eine ALT-Textoption in gängigen Bild-Uploadern entweder als „ALT“ oder „Beschreibung“.

Titel

Ein Titel ist die kürzeste Information, die Sie einem Bild hinzufügen, aber er kann auch am schwierigsten zu schreiben sein. Zum Glück werden Titel nicht oft benötigt. Sie sollten Ihrem Bild einen Titel hinzufügen, wenn Sie einen Verweis auf das Foto angeben, einzelne Fotos in einer Sammlung unterscheiden oder Ihrer fotografischen Absicht eine Bedeutung verleihen möchten.

Wenn Sie eine einfache Referenz für Ihr Foto benötigen, verwenden Sie einen einfachen Titel, der den wichtigsten Aspekt des Fotos erfasst. Ich könnte zum Beispiel die folgenden Fotos „Nebel am Arowhon See 1“ und „Nebel am Arowhon See 2“ nennen.

Morning mist blowing over the swimming area of a lakeMorning mist blowing over the swimming area of a lakeMorning mist blowing over the swimming area of a lake
Morgendämmerung Oosterhoff
Morning mist blowing over sailboats tied up at a dock on a lakeMorning mist blowing over sailboats tied up at a dock on a lakeMorning mist blowing over sailboats tied up at a dock on a lake
Morgendämmerung Oosterhoff

Sie können jedoch subjektiver sein, wenn Sie einen Titel verwenden, um Ihrem Foto Kontext zu verleihen, den Betrachter beim Betrachten des Bildes in eine bestimmte Richtung zu lenken oder um beim Verkauf eines Bildes zu helfen. Wenn dies der Fall ist, notieren Sie die Wörter und Sätze, die Ihnen in den Sinn kommen, wenn Sie über den wichtigsten Aspekt Ihres Bildes nachdenken. Verwenden Sie diese Wörter und Sätze in Kombination mit den folgenden Ratschlägen, um einen Titel zu finden:

  • Verwenden Sie kurze, gebräuchliche, spezifische und aussagekräftige Wörter, um die Hauptidee der Geschichte Ihres Fotos auszudrücken.
  • Vermeiden Sie Titel, die der Geschichte Ihres Fotos widersprechen oder die Interpretation des Fotos durch die Betrachter einschränken. Lassen Sie den Zuschauern Raum, um etwas mehr oder anderes zu sehen, als Sie sich vorgestellt haben.
  • Verwenden Sie einen Titel, der die Zuschauer anzieht. Klugheit, Humor, Wortspiele und Klischees können die Zuschauer oft vertreiben. Auch Angeberei vertreibt die Zuschauer. Wenn Ihr Titel einen Zuschauer zum Stöhnen bringt, verwenden Sie ihn nicht. Verwenden Sie ein Wortspiel nur, wenn es zur Bedeutung beiträgt.
  • Überlegen Sie, wie die Personen auf dem Foto oder die Betrachter, die das Foto betrachten, den Titel interpretieren. Ein Titel mag Ihnen schlau erscheinen, für andere jedoch lächerlich. Ein Freund oder Kollege kann Ihnen möglicherweise helfen, eine Perspektive zu gewinnen, wenn Sie sich nicht sicher sind.
Woman pushing a proud-looking man in a wheelchairWoman pushing a proud-looking man in a wheelchairWoman pushing a proud-looking man in a wheelchair
Ich musste einen Titel für dieses Foto angeben, als ich es zu einem jurierten Wettbewerb einreichte. Ich habe es „Fahrersitz“ genannt, um den Betrachter dazu zu bringen, darüber nachzudenken, wer auf diesem Foto die Kontrolle über den Ausflug hat. Da ich nicht einschränken wollte, wie die Zuschauer die Beziehung zwischen den beiden Themen interpretieren würden, habe ich darauf geachtet, kein Thema, keine Aktivität oder Rolle im Titel zu identifizieren. (Foto von Dawn Oosterhoff)

Zusammenfassung: Welche Informationen wann zu verwenden sind

Wir haben uns vier Möglichkeiten zum Hinzufügen von Informationen zu einem Foto angesehen, zusätzlich zum Hinzufügen von Schlüsselwörtern. Jedes Informationsbit dient einem anderen Zweck und hat daher unterschiedliche Eigenschaften. Die folgende Tabelle enthält eine Zusammenfassung, auf die Sie bei der Arbeit an Ihren Bildern möglicherweise Bezug nehmen möchten.

Zweck

Merkmale

Schlüsselprinzipien

Schlüsselwörter

Markieren Sie ein Bild mit Wörtern, die Ihnen helfen, dieses und ähnliche Bilder später mit einer Suche zu finden.

Schlüsselwörter stammen aus einem kontrollierten Vokabular, um die Variabilität zu begrenzen und die Suchergebnisse zu verbessern.

Jedes Foto, das Sie verwenden oder erneut ansehen möchten, sollte mit Schlüsselwörtern versehen werden.

Beschreibungen

Geben Sie aussagekräftige Informationen über das Foto an, die jedem helfen, der jetzt oder später mit dem Foto arbeitet.

Die Informationen sind funktional: Was Sie schreiben, ist wichtiger, als wie Sie es schreiben. Fügen Sie alle Informationen hinzu, die für die korrekte Identifizierung des Fotos nach Jahren relevant sind.

Fügen Sie Beschreibungen zu jedem Foto hinzu, von dem Sie glauben, dass es Jahre später relevant sein wird. Verwenden Sie die fünf Ws als Aufforderung, um zu ermitteln, welche Informationen aufgenommen werden sollen.

Bildunterschriften

Bieten Sie den Betrachtern Kurzgeschichten, die den Betrachter auf das Foto aufmerksam machen und mehr sehen, als sie auf den ersten Blick gesehen haben.

Die Informationen fassen zusammen, was auf dem Foto passiert, identifizieren die Personen und den Ort und bieten alle anderen Informationen, die zum Verständnis des Fotos erforderlich sind. Bildunterschriften enthalten auch alle relevanten Credits.

Verwenden Sie Bildunterschriften, um die Geschichte eines Fotos zu vervollständigen. Wiederholen Sie nicht, was bereits offensichtlich ist. Fügen Sie Fotos hinzu, die zur Verwendung in Zeitungen und Zeitschriften eingereicht werden. Fügen Sie auch Bildunterschriften hinzu, wenn Sie eine reichhaltige Erzählung mit Fotos erstellen möchten.

Alt-Text

Beschreibt ein Online-Bild für Betrachter, die das Bild nicht sehen können, und stellt Suchmaschinen Inhalte bereit, um Betrachter auf die Website zu leiten.

Eine kurze Aussage beschreibt das Bild. Was in der Beschreibung enthalten ist, hängt davon ab, wie und warum das Bild verwendet wird.

Fügen Sie jedem Bild, das Sie im Internet veröffentlichen, ALT-Text hinzu. Denken Sie immer zuerst an den menschlichen Betrachter. Füllen Sie ALT-Text nicht mit einer Folge von Schlüsselwörtern, Hashtags oder Abkürzungen.

Titel

Wird verwendet, um ein Foto zu identifizieren oder ein Foto in einer Sammlung von einem anderen zu unterscheiden. Wird auch verwendet, um der fotografischen Absicht eine Bedeutung zu verleihen.

Eine kurze, spezifische, funktionale Beschreibung oder eine subjektive Beschreibung, die die Interpretation eines Bildes verbessert.

Geben Sie Titel nur bei Bedarf an. Drücken Sie die Hauptabsicht des Bildes aus, aber lassen Sie dem Betrachter Raum, seine eigenen Interpretationen einzubringen. Gehen Sie sparsam mit Humor, Klischees und anderen cleveren Techniken um.

Das Hinzufügen von Textinformationen zu Fotos kann sowohl ein funktionales als auch ein künstlerisches Werkzeug sein. Fügen Sie mindestens jedem Bild, zu dem Sie in Zukunft zurückkehren möchten, Schlüsselwörter hinzu. Fügen Sie auch Beschreibungen hinzu, die ausreichen, um Fotos zu identifizieren, die Sie oder eine andere Person für behaltenswert halten. Das ist gutes Datenmanagement. Und wenn es nötig ist, verwenden Sie die besprochenen Prinzipien, um Bildunterschriften, ALT-Text oder Titel hinzuzufügen.

Wenn Sie üben möchten, einem Foto Textinformationen hinzuzufügen, verwenden Sie die folgenden Kommentare, um vorzuschlagen, was Sie für eine der fünf Textinformationen für das folgende Foto schreiben würden. (Erfinden Sie Informationen, wenn Sie es brauchen.) Es wird interessant sein, verschiedene Antworten zu vergleichen und zu diskutieren!

Dog barking at a swan in the waterDog barking at a swan in the waterDog barking at a swan in the water
Morgendämmerung Oosterhoff
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.