Advertisement
  1. Photo & Video
  2. Lenses

Verlockende Techniken für die Fischaugenfotografie

by
Difficulty:IntermediateLength:LongLanguages:

German (Deutsch) translation by Tatsiana Bochkareva (you can also view the original English article)

Innerhalb einer Stunde nach der Veröffentlichung "Ich werde sechs Wochen lang ein 180° -Fisheye in Asien testen" hatte ich die normalen Antworten in der Warteschlange. Sie sagten "Ich hasse diese Bilder" oder "mit diesen Objektiven sieht alles komisch aus" oder technisch gesehen "die Motive sind so weit weg, dass es schwer ist, etwas zu sehen." In diesem Tutorial werde ich erzählen, wie ich gelernt habe, mit dem Objektiv zu arbeiten und hoffentlich die Skeptiker zu überwinden.

Mit einer gesunden Dosis von Menschen, die ihre Beschwerden über Fischaugenlinsen unter meinem Gürtel ausdrücken, machte ich mich daran, mehr über die Verwendung dieser einzigartigen Linse zu erfahren. Insgesamt sieben Wochen lang spielte ich mit einem Sigma 4,5-mm-Fischauge (dank eines Leihvertrags von BorrowLenses.com), während ich Fototouren in Asien leitete.

Ich lasse meine Kunden auch damit spielen, um mehr Input für kreative Möglichkeiten zu bekommen, das Objektiv einzusetzen. Ich fand, dass ich während der Herausforderung einige wirklich solide Bilder mit dem Fischauge bekam. Hier sind einige Optionen, an die Sie vielleicht nicht gedacht haben, um das Beste aus diesem unterhaltsamen und unterhaltsamen Spezialobjektiv herauszuholen.


Kreise finden

Da dieses Objektiv kreisförmige Bilder erzeugt, fielen mir als erstes Motive Kreise ein, die den gesamten Bildbereich ausfüllen würden. Suchen Sie nicht nur nach Kreisen, die gerade nach unten schießen, sondern auch nach Kreisen, die Sie von einer Kante oder etwas darüber schießen können. Die Kurven des Formats eignen sich dazu, künstliche und natürliche Kreise gleichermaßen hervorzuheben. Mülleimer, Pools, Münzen, Orangen, die Liste ist lang, wenn Sie Ihre Augen für diese bestimmte Form öffnen.

Tipp: Wenn Sie auf einen Kreis schauen, müssen Sie sich oft weit nach außen lehnen. Andernfalls, wenn Sie zu nahe stehen, werden Sie wahrscheinlich Ihren Körper in der Aufnahme hervorheben.


Nahe kommen

Das Fischaugenobjektiv hat einen großen Vorteil gegenüber den meisten Objektiven. es kann lächerlich nah an Motive heranreichen, aber dennoch einen weiten Bereich abdecken. Das kann es nicht nur, sondern meistens auch. Aufgrund des Sichtfelds können Objekte, die sogar 3 Meter entfernt sind, zu klein werden, um erkannt zu werden. Kommen Sie näher und genießen Sie die Details wie nie zuvor.

Näher zu kommen kann auch in anderen Zusammenhängen von Vorteil sein. Schauen Sie sich die Serie unten an. Ich machte die Aufnahmen ungefähr 12 Zoll, 6 Zoll und 1 Zoll vom Drahtkäfig entfernt, der den Blick auf die Skyline von Kathmandu vom Dharahara Tower aus umgab.

Aufgrund der engen Fokussierentfernung und der relativ kompakten Größe konnte ich das Objektiv nahe an den Käfig bringen und so die Interferenz des Käfigs minimieren. Wenn das Loch nur ein bisschen größer wäre, hätte ich das Objektiv für eine freie Sicht durchstecken können (später habe ich ein anderes Loch gefunden, wo dies möglich ist).

Tipp: Passen Sie auf Ihre Füße auf! Lehnen Sie sich mit Ihrem Körper an, wenn Sie näher kommen, sonst schließen die 180 Grad Ihre Füße ein.


Bringen Sie es zu einem Punkt

Ich habe diese Idee entdeckt, als ich bei einem 14-stündigen Aufenthalt auf dem Flughafen von Delhi die Zeit totgeschlagen habe. Führende Linien können übertrieben und sogar etwas enger zusammen gruppiert werden, was sich gegenseitig relevant macht, wenn sie durch ein Fischauge betrachtet werden. Schauen Sie sich diesen Fahrsteig mit seinen hilfreichen Pfeilen, Deckenleuchten und dem Weg bis zu einem Punkt in der Mitte an. Das Fischauge hilft, die Szene zu straffen. Suchen Sie nach Konvergenz in einer Szene und markieren Sie sie.

Tipp: Wenn Sie sich nur wenige Zentimeter nach links oder rechts bewegen, kann dies einen großen Einfluss darauf haben, wo die führenden Linien enden. Denken Sie an Ihre Aufnahme, bevor Sie den Auslöser drücken.


Mit Raum führen

Dieser Tipp geht Hand in Hand mit der Nähe. Gehen Sie nicht nur näher heran, sondern lassen Sie den Zuschauern einen Platz im Bild frei. Die Gewohnheit ist, Objekten so nahe zu kommen, dass sie das Sichtfeld fast vollständig ausfüllen. Vergessen Sie nicht, den Zuschauern etwas mehr im Rahmen zu lassen, genau wie bei der Nicht-Fischaugen-Fotografie.

Sehen Sie sich die folgenden Beispiele an, um zu sehen, wo Sie beginnen und wo Sie enden. Aufgrund der verzerrten Perspektive fiel es mir leichter, diese Art von Aufnahmen mit dem Fischauge zu erstellen.

Tipp: Verwenden Sie die Tiefenschärfe-Vorschau-Schaltfläche Ihrer Kamera, um Ihren Hintergrund zu überprüfen. Wenn Sie so nah dran sind und die Öffnung zu offen ist, kann dies den Hintergrund verwischen, was möglicherweise nicht erwünscht ist.


Stellen Sie die Kamera ab und schauen Sie nach oben

Stellen Sie den 10-Sekunden-Selbstauslöser an Ihrer Kamera ein und bereiten Sie sich auf eine Aktion auf Bodenniveau vor. Hier ist es wichtig sicherzustellen, dass sich nichts über dem Objektiv befindet, das nicht wie Sie ein Freund oder der Gurt der Kamera sein sollte (ich gebe zu, diesen Fehler mehr als einmal gemacht zu haben und zu vergessen, dass 180 Grad wirklich breit sind!). Diese Sichtweise erfordert etwas mehr Fantasie, da Sie möglicherweise nicht immer auf die Erde gelangen können, um die Aufnahme vor der Aufnahme zu visualisieren.

Das Einpassen der Kamera in eine Szene, die von dem Motiv umgeben ist, kann einen interessanten Effekt erzielen, wie bei der ersten Aufnahme unten in einem Reisfeld in Bhutan.

Tipp: Ente! Achten Sie darauf, aus dem Schuss zu kommen. Wenn Sie das vordere Element des Objektivs sehen können, befinden Sie sich auf dem Bild (was manchmal erwünscht sein kann).


Schauen Sie in den Himmel

Tag oder Nacht bietet der Himmel das ursprüngliche Motiv für das Aufkommen dieses Objektivs. Es eignet sich hervorragend zur Erfassung der Milchstraße (eines Himmelskörpers, der bei Betrachtung in einem typischen Sichtfeld oft zu groß wird) sowie des Bereichs um die Szene.

Die Kamera ermöglicht die Elemente in der Nähe auf Wunsch ins Spiel kommen. Ein Projekt, das mir erst nach der Rückgabe des Objektivs in den Sinn kam, war die Aufnahme eines Zeitrafferfilms des Himmels an einem teilweise bewölkten Tag. Ich glaube, dies würde einen spektakulären Film hervorbringen, der an Kindheitstage erinnert, in denen man stundenlang in den Himmel blickte.

Tipp: Wenn Sie ein Stativ verwenden und Ihre Kamera gerade nach oben richten, können Sie sich bequem außerhalb des Rahmens verstecken.

Tipp: In dieser Ausrichtung ist normalerweise eine große Blende möglich, da das nächste Objekt normalerweise ziemlich weit entfernt ist.


Zeigen Sie eine Aktion

Wenn Sie sich entscheiden, die Aktion mit einem Fischauge festzuhalten, müssen Sie viel näher kommen, als es für einige Bewegungen angenehm ist. Finden Sie ein vorhersehbares Muster, damit die Sicherheit gewährleistet ist. Wenn Sie Ihre Blende auf eine höhere Zahl (kleinere Öffnung) stellen, wird die Verschlusszeit verlängert, und Sie können Unschärfe hinzufügen, um die Bewegung hervorzuheben.

Tipp: Finden Sie große Momente, da kleine Objekte häufig mit einem Fischauge aus dem Blickfeld schrumpfen.


Übertreiben Sie die Breite

Sogar eine vier Fuß breite Wand kann mit der richtigen Tiefe auf einem Fischauge riesig aussehen. Komm wieder näher! Dies wird dazu beitragen, eine flache Oberfläche auf einem Fischauge bis zum Horizont auszubreiten.


Heben Sie Architektur hervor

Architektur ist ein lustiges Theme, das man mit einem Fischauge erkunden kann. Wiederholte Muster, Formen und Geometrien kommen ins Spiel und es kann einige Zeit dauern, bis Sie die richtige Perspektive gefunden haben, um eine Szene aufzunehmen.

Vergessen Sie nicht, zu Decken mit klassischer Architektur zu schauen, da dies oft ein Highlight ist. Erwarten Sie nicht, dass Ihre Architekturbilder geometrisch genau sind, da die Perspektive verzerrt ist.

Tipp: Nehmen Sie die Klassiker auf, aber suchen Sie auch nach alltäglicheren Themen, die Menschen oft nicht fotografieren. Durch ein Fischauge gesehen erhält selbst einfache Architektur ein neues Aussehen.


Nehmen Sie eine andere Sicht auf ein klassisches Theme

Die meisten Ikonen der Welt wurden aus nahezu jedem Blickwinkel aufgenommen. Es ist eine Herausforderung, einen neuen Weg zu finden, um ein zeitloses Wunder zu schießen, und das Fischauge kann helfen.

Es wird Sie zwingen, nicht an derselben alten Stelle zu stehen und dasselbe alte Bild zu machen, wie es alle anderen tun. Nachdem ich im Taj Mahal geschossen hatte, sprang ich mental zu anderen künstlichen Strukturen. Wie würde der Eiffelturm aussehen? Oder die Chinesische Mauer, die sich bis zum Horizont erstreckt? Was ist mit dem Grand Canyon? Von unten nach oben schauen? Allein diese Ideen haben mich kurz davor, meine eigene Kopie dieses lustigen Objektivs zu kaufen.

Tipp: Schließen wird hier nicht immer benötigt, da so viele Symbole wie expansiv sind. Suchen Sie stattdessen nach einem Winkel, der sich gut für die Fähigkeiten des Objektivs eignet.


Passen Sie es in kleine Räume

Eine Art von Aufnahme, bei der sich dieses Objektiv auszeichnet, ist die Fähigkeit, sich in kleine Bereiche zu schmiegen und eine ganze Szene aufzunehmen. Nehmen Sie zum Beispiel die Bilder unten, die in einem Badezimmer (ein Raum für Bäder, nicht die typische westliche Interpretation) im Amber Fort in Jaipur, Indien, aufgenommen wurden.

Der Raum hatte einen Durchmesser von nicht mehr als 3 Metern und mein normales 10-mm-Objektiv mit einem 1,6-Crop-Factor-Objektiv würde den Raum nicht gut erfassen. Ich wollte auch die Tiefe des Bades sowie die feineren Berührungen in der Nähe der Decke zeigen. Mit dem Fischauge konnte ich die gesamte Szene mit einer Einstellung festhalten.

Tipp: Lehnen Sie sich in diese kleinen Räume und ziehen Sie Ihren Körper zurück. Die normale Technik, die Kamera so weit wie möglich zurück zu halten, um die Szene aufzunehmen, funktioniert nicht so wie auf dem Foto.

Tipp: Verwenden Sie Ihre Kamera auf einem Einbeinstativ oder Stativ, um einen Raum zu betreten, ohne dass Ihr Körper im Sichtfeld angezeigt wird.


Muster

Wenn die Welt durch den Sucher gerundet wird, werden Sie verschiedene Muster bemerken, die auf Sie herausspringen. Näher zu kommen hilft bei Mustern, es sei denn, sie wiederholen sich bis zum Rand des Raums oder Horizonts. Sie sollten ein Muster finden, das groß genug ist, um das Sichtfeld auszufüllen, und dies kann oft schwierig sein. Suchen Sie nach geometrischen Mustern, aber auch nach sich wiederholenden natürlichen Motiven wie Laternenpfählen entlang einer Straße oder Vögeln, die einen Draht bedecken.

Tipp: Auch kleinste Objekte können Muster haben. Jetzt, da das Sichtfeld riesig ist, kann etwas so Kleines wie eine Perlenschale zu einer Welt der Muster werden.


Rahmen mit einem Fenster oder einer Tür

Windows ist wahrscheinlich das am einfachsten zu erkennende und mit einem Fischaugenobjektiv aufgenommene Motiv. Durch die Erstellung eines natürlichen Rahmens zur weiteren Hervorhebung des Hauptmotivs vermittelt ein Fensterrahmen dem Betrachter ein Gefühl von Ort, ohne so abzulenken, wie es mit einem normalen Objektiv möglich ist.

Darüber hinaus können Sie mit dem Fischaugenobjektiv näher an das Hauptmotiv heranrücken und gleichzeitig den Rahmen im Blick behalten. Suchen Sie nach tief eingestellten Fenstern, um einem Bild ein noch besseres Gefühl für den Tunnel zu verleihen.

Tipp: Habe ich schon "nah dran" erwähnt? Bringen Sie die Kante des Fensters oder der Tür an die Kante des Rahmens, um einen dramatischen Effekt zu erzielen.


Nehmen Sie Video auf

Ein Nachteil beim Aufnehmen von Videos mit diesem Objektiv ist die enorme Verschwendung von Platz. Die Bilder, die Sie in diesem Beitrag gesehen haben, wurden alle abgeschnitten, um den nicht benötigten schwarzen Bereich auf beiden Seiten des kreisförmigen Bildes zu entfernen. Beim Aufnehmen von Videos nimmt dieser schwarze Bereich viel Bildschirm ein. Abgesehen davon kann das Aufnehmen von Videos mit diesem Objektiv eine Menge Spaß machen.

Die meisten Menschen haben nicht viel Video mit einem Fischauge erlebt und es ist einfach, interessante Motive zu finden, insbesondere sich bewegende Objekte. Unten finden Sie eine Auswahl unserer kleinen Flugzeuge, die auf der abgelegenen Landebahn in Lukla im nepalesischen Himalaya landen, einer der schwierigsten Landebahnen der Welt. Das Objektiv ermöglichte es mir, vorne und in der Mitte zu sein, während ich die Aktionen des Piloten und des Copiloten aufzeichnete.

 

Tipp: Experimentieren Sie! Beobachten Sie die Welt eine Weile durch die Linse, bevor Sie entscheiden, was Sie aufnehmen möchten. Gehen Sie wieder nah heran, da weit entfernte Objekte noch kleiner sind, wenn der Vorteil des Zuschneidens nicht besteht (was mit High-End-Videosoftware erreicht werden kann).


Viel Spaß!

Es gibt sicherlich mehr Fischaugen-Techniken zu finden. Stellen Sie sich vor, welche anderen Stile beim Spielen mit diesen einzigartigen Objektiven gefunden wurden. Das Wichtigste, an das Sie sich erinnern sollten, ist, Spaß zu haben. Während das Fischaugenobjektiv ernsthafte Bilder erzeugen kann, ist es sehr leicht, sich in der Tatsache zu verfangen, dass es nicht das produziert, was Sie gewohnt sind. Denken Sie daran, Spaß zu haben, Sie sehen wie ein Fisch!

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.