Advertisement
  1. Photo & Video
  2. Interviews

20 Fragen und Antworten für neue Fotografen

by
Read Time:11 minsLanguages:

German (Deutsch) translation by Katharina Grigorovich-Nevolina (you can also view the original English article)

Alle zwei Wochen besuchen wir einige der Lieblingsbeiträge unserer Leser aus der gesamten Geschichte von Phototuts+. Dieses Tutorial wurde erstmals im März 2010 veröffentlicht.

Megapixel, ISO und Bildstabilisierung sind einige der Wörter, die in der Werbung für Kameras herumfliegen. Aber was bedeuten sie alle? Dieser Artikel beantwortet Fragen, die ich am häufigsten von Anfängern höre: Sie beginnen mit einer digitalen Spiegelreflexkamera oder mit demjenigen, der in naher Zukunft an einer Verbesserung interessiert ist.


1. Was sind Megapixel?

Ein Megapixel ist eine Million Pixel. Je mehr Pixel in einem Bild enthalten sind, desto detaillierter sollte es sein. Je mehr Megapixel in einer Kamera sind, desto besser sollte es theoretisch sein. Es ist allgemein bekannt, dass die meisten neuen Fotografen immer die höchste Anzahl an Megapixel für ihr Geld suchen. Aber Vorsicht; Ein wichtiges Merkmal ist auch die Sensorgröße der Kamera. Zum Beispiel würde eine 6-Megapixel-Vollbild-Spiegelreflexkamera höchstwahrscheinlich immer noch bessere Fotos aufnehmen als ein 8-Megapixel-Telefon mit einem winzigen Sensor.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung (03.01.2010) kann man fast sagen, dass brandneue SLR-Kameras selten mit weniger als 8 Megapixel verkauft werden.

Diese beiden Fotos wurden mit einer 12,1-Megapixel-Kamera aufgenommen. Eine ist eine von einer Spiegelreflexkamera, die andere auf einem Mobiltelefon. Können Sie sich vorstellen, welche ist?

Weitere Informationen finden Sie unter Megapixel 101.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

2. Was ist das ISO?

Sie haben vielleicht Fotografen über ihre ISO sprechen hören. ISO gibt an, wie empfindlich der Bildsensor für die Lichtmenge ist. Bei festem Tageslicht sollten Sie z. B. oft nie einen ISO-Wert von 100 überschreiten müssen. In der Nacht, wenn wenig Licht vorhanden ist, müssen Sie ihn möglicherweise auf etwa 800 einstellen.

Der einzige Nachteil einer höheren ISO-Empfindlichkeit ist, dass die Bilder viel mehr Rauschen ausgesetzt sind.

Beim ersten Start empfehle ich den automatischen ISO-Modus, bei dem die Kamera den ISO-Wert auswählen kann.

Weitere Informationen finden Sie in der einfachen Erklärung der ISO.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

3. Was ist die Verschlusszeit?

Sie stellen Ihre Verschlusszeit ein, um der Kamera mitzuteilen, wie viel Licht in die Kamera einfallen soll. Eine Verschlusszeit von 1/100stel Sekunde ist besser für Aufnahmen mit hoher Geschwindigkeit, meistens Sport, während bei einer Verschlusszeit von 30 Sekunden die Aufnahme von Lichtstreifen möglich ist.

Die Verschlusszeit ist oft der wichtigste Teil der Aufnahme. Wenn Sie kein Stativ verwenden, können Sie feststellen, dass Sie ohne urry Sekunde nicht ohne verschwommene Bilder ¼ Sekunde gehen können.

Der darunter liegende Lastwagen wurde mit einer Verschlusszeit von &frac250th sec aufgenommen, um das Fahrzeug unscharf zu erfassen.

Weitere Informationen finden Sie in der erläuterten Verschlusszeit.

Sehen Sie sich dazu zwei dieser Artikel an:

Einfrierzeit: 80 inspirierende Beispiele für High-Speed-Fotografie

50 Fesselnde Fotos mit langsamer Verschlusszeit

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

4. Was ist die Blende?

Aperture war das einzige, mit dem ich beim ersten Start der Fotografie zu kämpfen hatte, obwohl es sehr einfach ist. Die Blende lässt mehr oder weniger Licht in die Kamera, aber noch wichtiger ist, dass die Blende die Schärfentiefe festlegt. Wenn Sie Porträts aufnehmen, möchten Sie möglicherweise, dass der Hintergrund unscharf ist. Wählen Sie dazu einfach eine größere Blende.

In der Abbildung unten hat die Eule eine geringe (oder geringe) Schärfentiefe - nur das Motiv ist scharfgestellt, alles dahinter ist unscharf. Je höher der DoF, desto mehr wird die Szene fokussiert.

Zusammenfassend nimmt die Blendenzahl mit abnehmender Blendenöffnung zu. Zuerst ist es schwer zu verstehen, aber sobald man anfängt zu spielen, ist es ziemlich einfach.

Weitere Informationen zu Blende und Verschlusszeiten finden Sie hier.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

5. Wie verwende ich diese insgesamt?

Die Einstellung der Verschlusszeit, des ISO-Werts und der Blende ist für den neuen Fotografen oft sehr schwierig. Die meisten SLR-Kameras bieten jedoch unterschiedliche Automatikmodi, mit denen der Fotograf nur eines davon einstellen kann. Der Rest wird dann von der Kamera bearbeitet.

Ich würde empfehlen, sich langsam an jede dieser Funktionen zu gewöhnen, indem Sie sich durch die manuellen Modi durcharbeiten, bevor Sie versuchen, alles einzustellen.

Ich würde auch wärmstens empfehlen, entweder ein Abonnement für ein gut geschriebenes Fotomagazin zu erhalten oder am Anfang einen Fotokurs für Anfänger zu absolvieren. Dies erspart Ihnen oft unzählige Monate, um herauszufinden, was jeder Modus bewirkt.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

6. Was ist mit einem Blitz?

Ein guter Fotograf sollte wissen können, wann der Blitz verwendet wird oder wann er nicht geeignet ist. Die meisten Kameras verfügen über einen eingebauten Blitz, der jedoch oft nur die Objekte in Ihrer Nähe beleuchtet.

Wenn Sie es sich leisten können, ein Blitzgerät zu kaufen, bieten sie so viele weitere Funktionen und ermöglichen es Ihnen, das Licht von anderen Oberflächen wie Decken und Wänden zu reflektieren, um mehr natürliches Licht auf ein Motiv zu erhalten, als auf "hartes Licht" von einem eingebauten Objekt Blitz.

Hier erfahren Sie, Wie Sie Flash und Slow Shutter verwenden, um Bewegung und Geisterbilder zu erstellen, um ein hervorragendes Beispiel für Flash in Aktion zu erhalten.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

7. Was ist Bildstabilisierung?

Bildstabilisierung ist einfach eine Technik, um die verwackelnden Effekte zu reduzieren, die ein Bild durch Verwacklungen hervorgerufen wird. Die Bildstabilisierung erfolgt automatisch durch die Kamera oder das Objektiv.

Canon und Nikon setzen die bildstabilisierende Technologie lieber in das Objektiv als in das Kameragehäuse, andere Firmen wie Sony setzen sie jedoch in das Kameragehäuse ein.

Derzeit gibt es kein richtig oder falsch, und es ist egal, welche Sie kaufen. Der einzige Nachteil des Objektivs besteht darin, dass Sie für die IS-Versionen des Objektivs häufig mehr Geld zahlen müssen. Beispielsweise können Canon-Objektive der L-Serie für die IS-Version häufig um 500$ teurer sein.

Die beste (und billigste) Möglichkeit, Bewegungsunschärfe zu stoppen, ist die Verwendung eines Stativs. Das hält die Kamera ruhig und minimiert Verwacklungen.

Das Bild unten wurde mit einem Objektiv ohne IS oder einem Stativ aufgenommen. Wie Sie sehen, ist die Unschärfe ziemlich groß.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

8. Warum brauche ich mehr als ein Objektiv?

Das Objektiv hängt wirklich von der Situation, Ihrem Budget und Ihren Hobbys ab. Die meisten Kameras sind mit einem Standardobjektiv von 18 bis 55 mm oder 18 bis 80 mm vorinstalliert. Für den durchschnittlichen Benutzer sollte dies in Ordnung sein, aber abhängig davon, was Sie gerne aufnehmen möchten, benötigen Sie möglicherweise ein anderes Objektiv. Zum Beispiel benötigt ein Vogelbeobachter oft ein Teleobjektiv, um direkt hineinzoomen zu können, um ein detailliertes Bild zu erhalten.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

9. Was ist ein Teleobjektiv?

Ein Teleobjektiv ist ein Objektiv, das für die Aufnahme großer Entfernungen konzipiert ist - ein durchschnittliches Teleobjektiv kann zwischen 70 und 200 mm oder 100 bis 300 mm betragen, einige sogar bis zu 500 mm. Die Vorteile liegen auf der Hand, wenn Sie Sportarten oder Wildtiere fotografieren, bei denen Sie sich Ihrem Motiv nicht nähern können.

Oft haben diese Objektive eine große Schärfentiefe und können auch verwendet werden, um erstaunliche Portraits aufzunehmen.

8 Tipps für das Fotografieren von Sportarten Wie ein Profi, der sich mit der Verwendung eines Teleobjektivs beschäftigt.

Wie Sie unten sehen können, ist der Schuss links mit 70 mm und der Schuss rechts mit 200 mm geschossen. Beide standen an derselben Stelle.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

10. Was ist ein Weitwinkelobjektiv?

Weitwinkelobjektive sind einfach ein Objektiv, das einen weiten Bereich aufnehmen kann. Landschaftsfotografen könnten dies vorziehen, um große Felder oder Berge einzufangen. Ein Weitwinkelobjektiv ist normalerweise etwa 12 mm bis 24 mm groß. Der Nachteil ist, dass sie sich nicht wie andere Dinge verdoppeln.

Dieses Bild wurde mit 18 mm aufgenommen und ermöglicht die Aufnahme einer großen Menge der Szene.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

11. Was ist ein Makroobjektiv?

Vereinfacht gesagt, Makrofotografie erfasst ein Motiv in Lebensgröße oder größer. Eine Makrolinse hilft uns dabei, und ein an Blumen oder Insekten interessierter Fotograf kann eine Linse verwenden, um mehr Details aufzunehmen, als das menschliche Auge normalerweise sehen kann.

Weitere Informationen finden Sie unter 40 bemerkenswerte Beispiele für Makrofotografie.


12. Was ist ein Fischaugenobjektiv?

Fisheye-Objektive nehmen extrem breite halbkugelförmige Bilder auf und werden häufig für Panoramafotografie oder zur Steigerung der Sportfotografie verwendet, z. B. beim Skateboardfahren. Spezielle Fischaugenlinsen sind ziemlich teuer und werden nicht sehr häufig verwendet.

Wenn Sie mit Fischaugenbildern herumspielen möchten, können Sie günstige Adapter für weniger als 25 US-Dollar erwerben, die an Ihrem aktuellen Objektiv angebracht werden.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

13. Was ist ein Hauptobjektive?

Eine Hauptlinse ist einfach eine Linse mit festem Abstand, beispielsweise 50 mm. Diese Objektive sind sehr schnell und haben oft sehr geringe Blenden. Die meisten Neulinge haben eine schlechte Sicht auf die Hauptlinsen und halten sie für sinnlos im Vergleich zu ihrem 18-55-mm-Objektiv.

Hauptlinsen lernen, sich zu bewegen und sich nicht nur auf die Linse zu verlassen; Sie können oft ein viel besseres Foto erhalten, wenn Sie nur ein paar Schritte bewegen, als einfach hineinzoomen.

Schauen Sie sich die 80 beeindruckenden Fotografien an, die mit einem „Nifty Fifty“ aufgenommen wurden

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

14. Was ist Digitalzoom?

Ein digitaler Zoom vergrößert einen Ort mithilfe einer Software in der Kamera und nicht mit einem Objektiv. Dies macht die Bilder oft sehr pixelig und es kommt zu einem spürbaren Qualitätsverlust. Der digitale Zoom ist bei Kompaktkameras häufig anzutreffen, da diese häufig keine Wechselobjektive haben.

Wenn Sie optisch zoomen können, ist es immer die beste Wahl.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

Foto von bobatkins.com


15. Wie drucke ich meine Bilder?

In großen Supermärkten oder Fotoläden gibt es oft eine Druckabteilung, in der Sie Ihre Kamera, SD-Karte, Flash-Karte usw. anschließen und dann Ihre Fotos in ihr System hochladen können. Sie wählen dann die Größe aus und drucken sie dann. Sie kosten häufig weniger, wenn Sie mehr drucken, stellen Sie also sicher, dass Sie einige wenige Bilder aufnehmen.

Für den Anfänger und die meisten Fotografen ist dies oft besser als der Kauf eines teuren Druckers (oft mehr als die Kamera) und der hohe Preis für Tintenpatronen.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

16. Was ist RAW?

RAW ist ein weiterer Modus, in dem Sie anstelle von JPEG aufnehmen können. RAW bietet viele Vorteile gegenüber JPEG. Es zeichnet alle Details für Belichtung, Weißabgleich und mehr auf. Es macht es einfacher, das Foto nachträglich zu bearbeiten, wenn Sie etwas ändern müssen.

RAW ist oft ein sehr seltener Modus, um mit einer Kompaktkamera zu arbeiten, aber alle Spiegelreflexkameras können sie aufnehmen. Weitere Informationen zu Dateiformaten finden Sie unter Einführung in Fotodateiformate.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

17. Was ist Liveübertragung?

Beim Kauf einer Kamera stoßen Sie möglicherweise auf den Begriff „Live View“ (Live-Ansicht). Das bedeutet einfach, dass Sie das Bild, das Sie fotografieren möchten, auf dem LCD-Bildschirm der Kamera anzeigen und dann einfach den Auslöser drücken, um das Bild aufzunehmen. Für manche ist dies dem Sucher vorzuziehen.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

18. Was ist mit dem Weißabgleich?

Der Weißabgleich wird von den meisten Amateurfotografen oft ignoriert und nur noch auf Automatik gestellt. Der Grund für den Weißabgleich ist, dass die Farben in Ihren Bildern so genau wie möglich sind. Oft ist der Auto-Modus gut genug, kann aber häufig falsch laufen. Sie können den Weißabgleich manuell einstellen, normalerweise:

  • Wolfram - Für Innenbeleuchtung, die Ihr Foto abkühlt.
  • Fluoreszierend - Zum Aufwärmen Ihres Fotos bei kühler Beleuchtung.
  • Bewölkt - neigt dazu, alles aufzuwärmen.
  • Blitz - Wärmt das kühle Licht Ihres Blitzes auf.
  • Schatten - Durch kühleres Schattenlicht wird die Sache leicht aufgewärmt.

Für durchschnittliche "Point and Shoot" -Fotografen ist der Auto-Modus gut genug. Denken Sie jedoch an die anderen Modi, wenn Ihre Fotos in verschiedenen Umgebungen falsche Farbtöne zu haben scheinen.

Ich habe jedes dieser Fotos von der gleichen Position und den gleichen Einstellungen abgesehen vom Weißabgleich gemacht. Ich habe keinen Blitz verwendet (außer bei der Blitzeinstellung):

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

19. Was ist ein ND-Grad?

ND grad ist eine kürzere Art, neutrale Dichtegradientenfilter zu schreiben. Diese befinden sich vor dem Objektiv, um sicherzustellen, dass Bereiche nicht überbelichtet werden. Die häufigste Verwendung ist die Landschaftsfotografie im Umgang mit blauem Himmel.

Oft machen Sie ein Foto und kehren nach Hause zurück, um zu sehen, dass der Himmel nur weiß ist. Ein neutraler Dichtefilter verhindert, dass das Licht durchläuft, und lässt das Bild daher perfekt aussehen.

Derselbe Effekt kann in Photoshop erzielt werden, und eine ganze Reihe von Leuten würde argumentieren, dass ND-Filter frustrierend sind. Ich würde behaupten, dass es besser ist, die Kamera in der Kamera richtig zu machen, als Stunden damit zu verbringen, die Bilder zu reparieren.

Ich habe ND-Filter verwendet, um mein Objektiv dunkler zu machen, um im Bild unten eine hohe Belichtungszeit zu verwenden.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

20. Was ist ein UV-Filter?

Ein UV-Filter ist ein geniales Kit, das von Anfängern oftmals übersehen wird. Was schützt das Objektiv vor Schmutz, Wasser und Kratzern? Für eine kleine Investition können Sie zum Schutz Ihrer teuren Linse beitragen.

Wie bei allen Gläsern lohnt es sich, das Beste zu kaufen, das Sie sich leisten können. Ein billigeres Markenbrenner von eBay kann die Qualität der Bilder, die Ihre Kamera aufnehmen kann, verringern. Ich würde einen Hoya-, Cokin- oder LEE-Filter empfehlen, da diese derzeit die besten auf dem Markt sind.

new photographer beginner tipsnew photographer beginner tipsnew photographer beginner tips

Danke fürs Lesen

Wenn Sie weitere Fragen haben, können Sie diese gerne in den Kommentaren posten. Ich werde mein Bestes geben, um sie zu beantworten, oder einen anderen Beitrag zusammenstellen!

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.