Unlimited After Effects and Premiere Pro templates, stock video, royalty free music tracks & courses! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Photo & Video
  2. Post-Processing

Können Sie ein verschwommenes Bild korrigieren?

by
Difficulty:BeginnerLength:LongLanguages:

German (Deutsch) translation by Valentina (you can also view the original English article)

Gibt es eine Möglichkeit, ein verschwommenes Bild zu korrigieren? Die kurze Antwort ist nicht wirklich, aber wir können in einigen Fällen ziemlich nahe kommen.

Premium Option

In diesem Tutorial werde ich Sie durch eine Reihe von Techniken zum Korrigieren verschwommener Bilder führen. Wenn Sie jedoch eine Verknüpfung erstellen möchten, können Sie die Aktion Scharfzeichnen-Master Photoshop (Sharpen Master Photoshop) verwenden, mit der Sie verschiedene Schärfealgorithmen mit einem Klick anwenden können.

Sharpen Master Photoshop action

Sie können auch einen der erstklassigen Fotobearbeitungsdienste von Envato Studio ausprobieren, bei dem einer der Experten Ihre Bilder auf professionellem Niveau retuschiert, einschließlich Schärfen und vielem mehr.

Arten von Unschärfe

Beginnen wir mit vier verschiedenen Arten von "verschwommen":

Die Kamerabewegung ist zu sehen, wenn sich die Kamera während der Aufnahme bewegt. Selbst wenn die Kamerabewegung für Sie nicht wahrnehmbar ist, heißt das nicht, dass sie sich nicht in der Kamera registriert.  Nicht alle Kamerabewegungen sind versehentlich oder fehlerhaft. Schwenken ist eine Form der absichtlichen Kamerabewegung, bei der Sie einem sich bewegenden Motiv folgen, um es im Bild zu halten.

Panning

Schwenken ist eine Form der absichtlichen Unschärfe durch Kamerabewegung.

Die Motivbewegung ist, wenn statische Teile des Bildes, beispielsweise der Hintergrund, scharf erscheinen, während sich bewegende Teile verschwimmen. Wenn es für künstlerische Effekte getan wird, können die Ergebnisse tatsächlich sehr schön sein.

Subject Movement
Orientalische Tänzer, durch langsame Verschlusszeit absichtlich verwischt.

Um eine unbeabsichtigte Bewegung des Motivs zu vermeiden, verwenden Sie am besten eine Verschlusszeit, um die Bewegung des Motivs einzufrieren. Das ist nicht immer die höchstmögliche Geschwindigkeit. Zum Beispiel kann eine 1/125-Sekunde für ein gehendes Subjekt gut genug sein.

Wenn Sie mit Ihrer Kamera die Verschlusszeit nicht direkt steuern können, können Sie sie möglicherweise mit einem voreingestellten Modus wie Sport, Action, Kinder oder Haustiere aufnehmen. Alle bevorzugen kürzere Verschlusszeiten.

Fokusprobleme sind eine weitere häufige Ursache für Unschärfe. Ein genauer Blick auf das Foto unten zeigt, dass der Punkt des perfekten Fokus tatsächlich auf dem Rücken der Katze liegt. Das bedeutet, dass seine Augen technisch unscharf sind.

Focus Problems
Hauskatze, die auf einem Zaun sitzt

Beugung gibt es in mehr als einer Form. Erstens müssen die Lichtstrahlen so weit gebogen werden, dass sie durch die winzige Öffnung dringen, wenn die Blende extrem gestoppt ist (d. h. F22), so dass die Gesamtschärfe des Fotos beeinträchtigt wird.

Zweitens können billige Linsen durch ihre schlechte Qualität eine Beugung verursachen. Holga-Kameras haben aus diesem Grund eine Kultfolge entwickelt.

Schließlich können Verschmutzungen auf der Linse wie Schmutz, Öl, Salzsprühnebel, Nebel oder Kondensation das Bild weicher machen.

Condensation causes diffraction
Schmetterling wird durch Kondensation am vorderen Linsenelement festgehalten

Nun, da wir das besprochen haben, wollen wir tatsächlich versuchen, verschwommene Fotos zu reparieren!

Beginnen wir mit den einfachsten Problemen, die behoben werden müssen. Fokusprobleme und Beugung sind insofern ähnlich, als sie nicht bewegungsabhängig sind. Die schwierigeren davon sind diejenigen, bei denen nur ein Teil des Bildes betroffen ist.

In diesem Foto ist der Schwimmer, der offensichtlich im Mittelpunkt steht, etwas weich. Je größer das Problem ist, desto schwieriger wird es zu beheben. Dieser sollte relativ einfach sein.

Out-of-Focus Swimmer
Einsamer Schwimmer

Nicht bewegungsbasierte Unschärfe beheben

1. Öffnen Sie eine Kopie Ihres Bildes

Öffnen Sie zunächst eine Kopie des Fotos in Photoshop. Arbeiten Sie immer von einer Kopie!

Open in Photoshop
Das Hauptfenster von CS3

2. Duplizieren Sie die Hintergrundebene

Um die Idee eines weiteren Kopiervorgangs zu übernehmen, klicken Sie mit der rechten Maustaste (oder Cmd-Taste) auf die Hintergrundebene in der Ebenenpalette.

Wählen Sie im Popup-Menü die Option "Ebene duplizieren".

Duplicate the layer
Ebene duplizieren

3. Benennen Sie die Ebene um

Standardmäßig wird diese neue Ebene von Photoshop als "Hintergrundkopie" bezeichnet. Sie haben jedoch die Möglichkeit, sie in etwas beliebiges umzubenennen. Um die Dinge in diesem Tutorial klar zu halten, habe ich meine "Arbeitsebene" umbenannt, da das die Ebene ist, an der wir arbeiten.

Wenn Sie Ihren Ebenen aussagekräftige Namen geben, kann dies lebensrettend wirken, wenn Sie komplexere Bearbeitungen vornehmen, in denen möglicherweise viele Ebenen vorhanden sind, die jeweils für einen anderen Bearbeitungstyp oder zum Bearbeiten eines anderen Teils Ihres Fotos geeignet sind. Zum Beispiel hätte ich diese Ebene "Schwimmer" genannt, wenn ich auch eine Ebene haben würde, in der ich das "Wasser" bearbeitet habe. Die Benennung macht es viel einfacher, alles klar zu halten.

Klicken Sie auf OK, um die Ebene zu erstellen.

Name the duplicate layer
Benennen Sie die Ebene um

4. Ein wenig über Ebenen

Nun werden alle Änderungen, die wir vornehmen, auf dieser Arbeitsschicht vorgenommen.

Stellen Sie sich Ebenen wie transparente Blätter vor, die über Ihrem Foto liegen. Das ist eine etwas unvollkommene Analogie, die aber im Moment funktioniert. Also haben wir gerade ein transparentes Blatt hingelegt, und wir können alles über dieses Blatt kritzeln und schreiben.  Wenn wir nachsehen, sehen wir, was wir geschrieben haben, und darunter das Originalfoto. Wenn uns das, was wir geschrieben haben, nicht gefällt, können wir das Blatt wegwerfen und das Originalfoto bleibt unverletzt.

Die hervorgehobene Ebene ist die Ebene, in der alle unsere Änderungen vorgenommen werden. Stellen Sie also sicher, dass die Arbeitsschicht hervorgehoben ist. In meinem System wird die aktive Ebene blau hervorgehoben.

Active layer
Aktive Ebene, blau hervorgehoben

Falls Sie sich fragen, zeigt der kleine Augapfel neben jeder Ebene an, ob diese Ebene auf dem Bildschirm sichtbar ist oder nicht.  Klicken Sie darauf und der Augapfel geht weg und diese Ebene wird unsichtbar. Sie können keine Änderungen an unsichtbaren Ebenen vornehmen. Klicken Sie erneut darauf und der Augapfel kehrt zurück.

5. Wählen Sie das Lasso-Werkzeug aus

Verwenden Sie nun das Lasso-Werkzeug, um die Umrisse des Bereichs zu ermitteln, den Sie korrigieren möchten. Wenn der Bereich scharf abgegrenzt ist und einen starken Kontrast zur Umgebung aufweist, können Sie stattdessen das magnetische Lasso verwenden.  Verwenden Sie das Polygon-Lasso-Werkzeug nur, wenn der Bereich, den Sie auswählen möchten, vollständig aus geraden Linien wie Rechteck, Dreieck usw. besteht.

Um eines der Lasso-Werkzeuge auszuwählen, halten Sie das aktuell in der Lasso-Position angezeigte Werkzeug gedrückt. Daraufhin wird eine Flyout-Symbolleiste angezeigt, in der Sie die gewünschte Art von Lasso auswählen können.

Toolbar Flyout

Wählen Sie ein Lasso-Werkzeug

6. Wählen Sie den zu schärfenden Bereich aus

Verfolgen Sie mit dem Lasso-Werkzeug (oder dem magnetischen Lasso-Werkzeug) den zu fixierenden Bereich.  Klicken Sie dazu bei gedrückter Maustaste und ziehen Sie den Mauszeiger, um eine Kontur zu zeichnen. Lassen Sie die Maustaste los, wenn Sie am Anfang zurück sind.

Ihre Auswahl sollte in der Nähe sein, wie hier gezeigt, aber Sie sollten sich nicht auf die Genauigkeit beschränken.

Lasso Tool

Zeichnen Sie ein Lasso um den Teil, den Sie bearbeiten möchten

7. Füllen Sie Ihre Auswahlbereichsgrenzen

Klicken Sie auf Auswählen > Ändern > Feder (Select > Modify > Feather) ...

Durch das Abfedern wird die Umrandung Ihres Auswahlbereichs "unscharf". Auf dem Bildschirm erscheint es nicht so, aber der Effekt ist zu sehen, sobald wir Änderungen am Foto vornehmen.

Feather

Füttern Sie Ihre Grenzen

8. Verwendung der Feder

Der Vorteil von "feathering" ist, dass der Übergang weicher wird und Ihre Änderungen ineinander übergehen.

Das Bild unten zeigt, wie Ihre Änderungen aussehen könnten, wenn Sie den Auswahlbereich nicht gefedert hätten. Das ist nur eine einzige Bearbeitung, bei der nicht versucht wurde, sie zu mischen.

Harsh transition

Harter ÜbergangHarte Änderungen (ohne Einfassen der Ränder)

Es gibt keine festen Regeln für den Federweg. Die Richtlinie ist die subtilere Bearbeitung, je weniger Pixel Sie verwenden können. Je extremer Ihre Änderungen sind, desto mehr Pixel benötigen Sie für einen Übergangsbereich.

Eine gute Faustregel ist 3-5 Pixel. (Die meisten, die ich jemals verwendet habe, sind 9 Pixel und das ist sehr extrem.) Wenn Sie zu viel Feder verwenden, können Sie Weichheit in einen großen Bereich Ihres Bildes einbringen.

Die Vorhersage, wie umfangreich Ihre Bearbeitungen sein werden, ist etwas, das mit Erfahrung einhergeht. Die gute Nachricht ist, dass Sie experimentieren können.  Immerhin gibt es in Photoshop mehrere Ebenen von "Rückgängig machen". Sie arbeiten an einer Einwegebene und nur von einer Kopie Ihres Originalfotos. Sie können also immer wieder zurückkehren, wenn Sie etwas probieren und es funktioniert nicht.

Select transition area

Wählen Sie, wie viele Pixel Sie ausfüllen möchten

9. Wenden Sie Smart Sharpen an

Das alte Sprichwort "Es gibt mehr als nur eine Möglichkeit, eine Katze zu enthäuten", trifft besonders auf Photoshop zu. Es gibt mehrere Möglichkeiten, praktisch alles zu tun. Nicht alle von ihnen liefern identische Ergebnisse, aber im Allgemeinen ähnliche Ergebnisse.

In diesem Sinne zeige ich Ihnen nur eine Möglichkeit, einen verschwommenen Bereich zu schärfen, der aufgrund von Fokus- oder Beugungsproblemen weich ist.

Klicken Sie auf Filter > Scharfzeichnen > Smart Sharpen (Filter > Sharpen > Smart Sharpen).

Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis unter Photoshop-Benutzern, dass intelligente Filter nur mit intelligenten Objekten oder intelligenten Ebenen verweDas stimmt nicht und ich mag die Funktionsweise von Smart Sharpen.det werden können. 

Select smart sharpen

Nur eine von vielen Möglichkeiten, ein Bild zu schärfen

10. Zeigen Sie eine Vorschau Ihrer Bearbeitungen an

Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen "Vorschau" aktiviert ist, wenn das Dialogfeld angezeigt wird. Dadurch können Sie Ihre Änderungen sehen, während Sie sie vornehmen.  Das ist besonders wichtig, da Sie Ihre Änderungen "mit dem Auge" vornehmen müssen. Das heißt, Sie stellen die Schieberegler ein und beobachten, wie sie in Ihrem Bild aussehen.

Smart sharpen preview

Stellen Sie die Vorschau so ein, dass Sie Ihre Änderungen sehen können

11. Informationen zu den Optionen und Steuerelementen von Smart Sharpen

Ich kann nur Richtlinien für die Einstellungen geben, da jedes Bild anders ist.

Eine nützliche Technik, wenn Sie Anpassungen per Auge vornehmen, ist es, den "Amount"-Regler vorübergehend auf über 150% zu stellen. Sie möchten etwas extremeres, als Sie in Ihrer endgültigen Bearbeitung tatsächlich verwenden werden.

Wenn Sie nun den Schieberegler "Radius" anpassen, können Sie die Unterschiede im Vorschaufenster leichter erkennen. Im Allgemeinen möchte ich den Pixelradius klein halten. Selten wollen Sie jemals über 2 Pixel hinausgehen und meistens sind es weniger als 1 Pixel.

Hier habe ich mich auf 0,4 Pixel festgelegt. Diese Entscheidung beruhte nur auf der Vorschau.

Ein kurzer Hinweis zum Dropdown-Menü "Entfernen". Es gibt nur drei Optionen, von denen jede eine andere Art von Unschärfe abdeckt. Probieren Sie die einzelnen Einstellungen aus und sehen Sie sich den Effekt im Vorschaubereich an.

  • Gaußsche Unschärfe bezieht sich im Allgemeinen auf Fokusprobleme oder eine allseitige Unschärfe.
  • Linsenunschärfe ist hauptsächlich für die Beugung oder Weichheit, die durch Linsen oder Filter von geringer Qualität verursacht wird.
  • Bewegungsunschärfe dient der Kamera- oder Motivbewegung und aktiviert auch die "Winkel"-Regelung, so dass Sie Photoshop die Richtung der Unschärfe mitteilen können.

Beachten Sie auch, dass der Effekt nur innerhalb der Grenzen Ihres Auswahlbereichs angewendet wird. Das ist der ganze Zweck, einen Auswahlbereich zu definieren!

Adjusting the radius

Ein ordentlicher Trick für die Vorschau der Radiuseinstellung

12. Beenden Sie die Schärfungsmenge

Wenn Sie nun Ihren Radius ausgewählt haben, können Sie den "Amount" -Schieberegler zurücksetzen, bis Sie einen realistischeren Effekt erhalten.

Hier kann es hilfreich sein, das Vorschaubild zu vergrößern. Auch wenn Sie den gesamten Auswahlbereich nicht sehen können, können Sie das Bild "greifen" und durch Klicken und Ziehen verschieben.  Sehen Sie sich wichtige Details wie Augen an, um die Auswirkungen Ihrer Änderungen aus nächster Nähe zu sehen.

Sie möchten im Allgemeinen nicht auf mehr als 300% bis 400% zoomen. Selbst auf dieser Ebene kann das Bild eine offensichtliche Pixelierung aufweisen.

Zooming in on the preview

Pixellation bei extremem Zoom

13. Prüfen Sie das Ergebnis erneut

Beim Verlassen des Schiebereglers sollten die Ergebnisse im Vorschaufenster angezeigt werden. Sie können auch den Übergangsbereich sehen, in dem Sie die Auswahl gefedert haben.

Wenn der Übergang nicht glatt genug aussieht, brechen Sie den Vorgang ab und fahren Sie mit Schritt 7 fort.

Wenn die Pixelation in Ihrer Vorschau extrem ist, können Sie den Zoom abschalten, um den Effekt besser zu verstehen. Wenn Sie damit zufrieden sind, klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu übernehmen.

Jetzt das Vorher und Nachher vergleichen!

Durch wiederholtes Klicken auf das Augapfelsymbol neben Ihrer Arbeitsebene können Sie diese Ebene ein- und ausschalten. Auf diese Weise können Sie die Ergebnisse vor und nach Ihren Änderungen sehen.

In diesem Beispiel war der Schwimmer nur leicht weich. Extremere Beispiele oder extremere Bearbeitungen können zu offensichtlichen Ergebnissen führen, es wird jedoch auch schwierig sein, sie als natürlich erscheinen zu lassen.

Before and After

Vergleichen Sie das Vorher und Nachher

14. Glätten Sie das Bild

Sie können das bearbeitete Foto bei jedem Schritt auf dem Weg speichern. Um es jedoch tatsächlich für die meisten Zwecke verwenden zu können, müssen Sie es wahrscheinlich in ein universelles Format setzen.  JPG und PNG sind zwei sehr gebräuchliche Universalformate. Die Sache mit beiden ist, dass sie keine Bilder mit mehreren Ebenen unterstützen.

Bevor Sie also speichern können, müssen Sie die Ebenen zu einer zusammenfassen. Das wird als "Reduzieren" des Bildes bezeichnet.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste (oder mit gedrückter Befehlstaste) auf eine der Ebenen, um das Bild zu reduzieren.  Seien Sie gewarnt, dass bestimmte Ebenenarten (es gibt viele Arten von Ebenen, die in diesem Lernprogramm nicht behandelt werden) keine reduzierte Option bieten. Ein Rechtsklick auf die Hintergrundebene ist immer eine sichere Wette.

Wählen Sie im daraufhin angezeigten Menü "Bild abflachen". Es ist immer die letzte Option.

Flatten Image

Bild abflachen

16. Speichern Sie die endgültige Datei

Sobald Sie das Bild verkleinern, werden Sie feststellen, dass alle Ebenen sofort verschwinden, aber alle Bearbeitungen noch intakt sind. Sie sind jetzt Teil des Basisimages.

Jetzt können Sie auf Datei > Speichern (File > Save) (oder Datei > Speichern unter ...) klicken und das neu geschärfte Bild schließen.


Bewegungsbasierte Unschärfe beheben

Bewegungsbasierte Unschärfe wird entweder durch Kamerabewegungen oder durch Objektbewegungen verursacht. Die gleichen Techniken werden verwendet, um beide zu reparieren. Das Fixieren der Motivbewegung erfolgt selektiv wie oben, aber ich zeige Ihnen einen anderen Weg, um das Gleiche zu tun.

Öffnen Sie zunächst ein Foto und erstellen Sie eine Arbeitsschicht, wie in den obigen Schritten 1 bis 4 beschrieben.

3. Verwendung der Ebenenmasken

Jetzt fügen wir eine Ebenenmaske hinzu. Erinnern Sie sich an Schritt 4, als ich sagte, dass es eine unvollkommene Analogie war, zu sagen, dass Ebenen wie Transparentfolien waren?  Die Ebenen, mit denen wir gearbeitet haben, sind eigentlich mehr Kopien Ihres Originalfotos, nur dass Teile davon selektiv transparent gemacht werden können. Das machen wir jetzt.

Klicken Sie unten in der Ebenen-Palette auf das Symbol, das wie ein Kreis innerhalb eines Quadrats aussieht. Dadurch wird der aktiven (hervorgehobenen) Ebene eine Ebenenmaske hinzugefügt.

Layer Mask

Ebenenmaske (Beachten Sie den doppelten Rand)

4. Verstehen, wie Ebenenmasken bearbeitet werden

Die Ebene ist immer noch eine Kopie Ihres Originalfotos, aber mit der Ebenenmaske können Sie Teile davon transparent oder undurchsichtig machen.  Wenn Sie die Maske schwarz bemalen, machen Sie diesen Teil transparent und die darunter liegende Ebene wird sichtbar. Bei Weiß (Standardeinstellung) ist die Ebene undurchsichtig und deckt den darunter liegenden Teil der Ebene ab.

Um dies zu veranschaulichen, müssen wir einige Schritte durchlaufen, um zu verstehen, wie Ebenen und Masken gezeichnet werden.

Beachten Sie, dass die Maske (das einfache weiße Rechteck in der Ebenenpalette, auf die der große Pfeil zeigt) eine doppelte Linie als Rahmen hat. Das bedeutet, wenn Sie auf das "Bild" malen sollten, das Sie tatsächlich auf die Maske malen.

Alle Malvorgänge und Bearbeitungen in Photoshop werden auf dem großen Bild ausgeführt, das Sie auf Ihrem Bildschirm sehen. Nur durch das Überprüfen der Ebenen-Palette wissen Sie, auf welche Ebene oder Maske die Farbe angewendet wird.

Beachten Sie im Bild in diesem Schritt, dass die Bildebene selbst den doppelten Linienrand hat. Das bedeutet, dass sich das hellgelbe "X", das ich gemalt habe, auf der Ebenenkopie des Bildes selbst befindet. Sie können dies in der Miniaturansicht der Bildebene sehen.

Yellow X

Hellgelbes "X" auf Ebeneaufgetragen

5. Wählen Sie Ihre Werkzeuge aus

Um eine Bildebene oder Bildmaske auszuwählen, klicken Sie einfach in der Ebenen-Palette darauf. Die gesamte Ebene, die Sie ausgewählt haben, wird hervorgehoben und die Miniaturansicht, auf die Sie geklickt haben, hat einen doppelten Rahmen. Dadurch erfahren Sie, wo Ihre Farbe aufgetragen wird.

Photoshop merkt sich, welche Farben und welche Werkzeuge Sie in jedem Bildbereich verwendet haben. Daher müssen Sie zunächst auswählen, mit welcher Ebene und/oder Ebenenmaske Sie arbeiten möchten, und dann die Werkzeuge und Farben überprüfen, bevor Sie mit der Arbeit beginnen.

Wir werden einen Teil der Ebene transparent machen, also habe ich die Maske ausgewählt (das zeige ich Ihnen im nächsten Schritt), und jetzt möchte ich sicherstellen, dass ich das Pinsel-Werkzeug verwende und in schwarz malen werde.

Tool and Color Selection

Wählen Sie Ihre Werkzeuge und Farben erst aus, nachdem Sie die Ebene oder Maske ausgewählt haben, mit der Sie arbeiten möchten

6. Demonstration der Transparenz der selektiven Ebenen

Nun, da wir alles noch einmal geprüft haben, habe ich die Ebenenmaske der Arbeitsebene schwarz gezeichnet.  In der Ebenenminiatur sehen Sie, dass sich das gesamte gelbe "X" noch im Bild befindet. Sie können auch den schwarzen Fleck sehen, den ich auf die Miniaturansicht der Ebenenmaske gezeichnet habe.

Im Hauptbild sehen Sie, dass der Effekt darin besteht, einen Teil des gelben X zu "löschen". In Wirklichkeit habe ich es nur transparent gemacht, damit das darunter liegende Bild durchscheint. Da die Bilder identisch sind, sieht es so aus, als hätte ich sie gelöscht.

Mask Demo

Magisch unsichtbar

7. Wieder auf den richtigen Weg

Nachdem ich nun gezeigt habe, wie die Ebenenmaskierung funktioniert, werden wir uns von diesem kleinen Umweg zurückziehen und versuchen, die Bewegungsunschärfe in diesem Bild zu bereinigen.

Zum Bereinigen gehört auch das Löschen der von uns verwendeten Arbeitsschicht, da ich sie nur verwendet habe, um die Funktionsweise der Ebenen zu demonstrieren. Ich habe es durch eine saubere neue Arbeitsebene ersetzt.

Beachten Sie, dass sowohl der Vordergrund als auch der Hintergrund in meinem Bild scharf sind. Das Motiv wurde jedoch verschoben und ist unscharf.

Subject Blur

Frische Arbeitsebene

8. Korrigieren der Bewegungsunschärfe

Anstatt einen Auswahlbereich zu zeichnen, verwischen wir die gesamte Ebene und maskieren dann die Teile, die sie nicht benötigen. Dann kann ich einen Smart Sharpen anwenden.  Der Unterschied ist, dass ich jetzt die Bewegungsunschärfe korrigiere und mit dem Steuerelement Winkel die Bewegungsrichtung von Photoshop angibt.

Beachten Sie, dass ich hier viel höhere Einstellungen als im vorherigen Beispiel verwende. Das ist, weil:

  1. Der Grad der Unschärfe ist größer, daher brauche ich eine stärkere Korrektur, um sie zu beheben
  2. So sahen die Einstellungen für mein Auge am besten aus, basierend auf feinen Details wie dem Netz an ihrem Helm und den Falten in ihrem Hemd.
Smart Sharpen

Intelligente Schärfeeinstellungen

9. Maskieren Sie die unscharfen Teile vom Original

Möglicherweise haben Sie im Vorschaubereich des vorherigen Schritts festgestellt, dass die unscharfen Teile, insbesondere der Hintergrund, durch meine Bearbeitungen viel schlechter aussehen. Hier kommt die Ebenenmaskierung ins Spiel!

Also wähle ich die Ebenenmaske aus und male schwarz über die Teile, auf die der intelligente Scharfzeichner nicht angewendet werden soll.

Bei sorgfältiger Beobachtung können Sie auf der Ebenenmaske als Miniaturbild feststellen, dass ich schwarz, weiß und grau gemalt habe. Das ist richtig, Sie können tatsächlich jede Farbe auf die Ebenenmaske malen. Normalerweise verwende ich nur Graustufen.  Farben, die auf eine Ebenenmaske gemalt werden, bringen KEINE Farbe in Ihr Bild. Stattdessen konvertiert Photoshop die Farbe im Wesentlichen in Schwarzweiß und verwendet dann die Tonart dieser Farbe als wäre es ein Graustufen.

Wenn Sie mit Grau malen, wird die bemalte Fläche halbtransparent. So bedeutet meine Verwendung von 50% Grau auf der Rauchdose im Vordergrund, dass etwa die Hälfte des Schärfeffekts durchgelassen wurde.  Dieser kleine Trick gibt Ihnen eine enorme Kontrolle darüber, wie Ihre Änderungen auf Ihre Bilder angewendet werden.

Edits Applied

Malen von Schwarz, Weiß und Graustufen auf der Ebenenmaske für subtile Abstufungen

10. Der Endeffekt

Das endgültige Bild ist immer noch nicht perfekt, aber es ist viel besser.

Final Image Comparison
Das endgültige geschärfte Bild - Vorher und Nachher

Ich hoffe, dieses Tutorial hat Ihnen einige gute Einblicke in das Weichzeichnen und wie man es verdeckt. Wir haben auch die Verwendung von Ebenen und Ebenenmasken behandelt, um Ihnen eine bessere Kontrolle über Ihre Postproduktion zu ermöglichen.

Wenn Sie Fragen oder alternative Methoden zum Schärfen haben, schreiben Sie unten einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement
Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.