Unlimited AE and Premiere Pro templates, videos & more! Unlimited asset downloads! From $16.50/m
Advertisement
  1. Photo & Video
  2. Camera Selection

Minimum Viable Camera: Wie kann man ein ausreichend gutes digitales Vollbild-Kit für weniger Geld erhalten?

by
Read Time:11 minsLanguages:

German (Deutsch) translation by Katharina Grigorovich-Nevolina (you can also view the original English article)

Final product imageFinal product imageFinal product image
What You'll Be Creating

Was macht eine Kamera gut? Nicht großartig, nicht das Beste, aber ein gutes, zuverlässiges Qualitätswerkzeug, das Spaß macht und einfach zu bedienen ist. Auf diese Frage gibt es viele Antworten. Was ich unter einer funktionsfähigen Kamera verstehe, ist, dass sie lange Zeit "einfach" ohne viel Aufhebens funktionieren muss.

Sie benötigen nicht die neueste und beste Kamera, um hervorragende Fotos zu erstellen oder als Fotograf zu arbeiten. Ein Fotograf ist viel mehr als seine Kamera oder seine Ausrüstung! Als Fotograf bringen Sie Ihre Erfahrung, Ihr Wissen und Ihre einzigartige Stimme in jedes Projekt ein, das Sie berühren. Dieses Tutorial hilft Ihnen dabei, Ihre Bedürfnisse als Fotograf einzuschätzen und zeigt Ihnen, wie Sie die kostengünstigste und dennoch äußerst leistungsfähige Kamera finden, die Ihren Anforderungen entspricht.

Lassen Sie Ihre Kamera ein Werkzeug zum Erstellen von Bildern sein

Es ist so einfach, in den Ansturm neuer fotografischer Produkte zu geraten, die ständig auf den Markt gebracht werden. Wir Fotografen legen großen Wert auf unsere Werkzeuge und es ist natürlich, von neuen Potenzialen begeistert zu sein. Diese Fürsorge bedeutet auch, dass viel Ego und vielleicht auch etwas Angst in den Kauf von Ausrüstung steckt. Das muss nicht so sein.

Investieren Sie stattdessen in sich

Sie müssen nicht das Neueste (oder sogar das Neueste) besitzen, um ein guter Fotograf zu sein. Einige Leute sagen, dass sie sich unzulänglich fühlen, wenn sie nicht über die neuesten Top-End-Geräte verfügen, aber ganz ehrlich, wenn ich eines gelernt habe, ist es, dass gute Technik, harte Arbeit und Experimente Sie viel weiter bringen als alles andere Kamera wurde gerade veröffentlicht.

Wenn Sie weniger für Ihre Kamera ausgeben, können Sie mehr in Ihre kreative und berufliche Entwicklung investieren.

Investieren Sie stattdessen in Ihr Unternehmen

Wenn Sie im Bereich Fotografie tätig sind, kann es eine große Hilfe sein, den Overhead durch die Verwendung von Kameras mit minimaler Lebensfähigkeit gering zu halten, um das Geschäft rentabel zu halten. Dies kann bedeuten, dass Sie entweder eine günstigere gebrauchte Kamera kaufen oder Ihre neue Kamera verwenden, bis sie nicht mehr funktionsfähig ist.

Der Kauf einer neuen Kamera bei jeder Veröffentlichung kann ein Unternehmen unnötig finanziell belasten.

Investieren Sie in Ihre Vision

Eine gute Kamera und ein gutes Objektiv sind sehr wichtig, da sie Ihnen dabei helfen, Ihre Sicht zu verwirklichen. Die Suche nach einer guten Kamera bedeutet nicht unbedingt die mit den meisten Megapixeln, der schnellsten Bildrate oder dem schnellsten Autofokus. Das Finden Ihrer minimal lebensfähigen Kamera ergibt sich aus der Kombination einer ehrlichen Selbsteinschätzung Ihrer Bedürfnisse als Fotograf und einigen kompetenten Ratschlägen.

An original Canon 5D is makes a viable camera for most photographersAn original Canon 5D is makes a viable camera for most photographersAn original Canon 5D is makes a viable camera for most photographers
Von Charles Lanteigne - Eigene Arbeit, CC BY-SA 3.0, Via Wikimedia Commons.

Bewerten Sie Ihre fotografischen Bedürfnisse

Wählen Sie die Ausrüstung, die zu dem passt, was Sie die meiste Zeit tun werden. In welchen Situationen wirst du schießen? Drehst du Sportereignisse oder Stillleben, Landschaften oder Porträts? Funktionen, die für eine Art von Fotografie von entscheidender Bedeutung sind, dürfen niemals in einer anderen verwendet werden.

Wie viel Licht wird verfügbar sein, wenn Sie arbeiten? Werden Sie in der Lage sein, das Licht zu steuern oder Licht hinzuzufügen? Oder müssen Sie nur mit welchem Licht arbeiten? Die Lichtmenge, in die Sie voraussichtlich aufnehmen, hilft Ihnen bei der Auswahl Ihres Objektivs und Ihres Kameragehäuses.

Wenn Sie noch nicht wissen, was Sie die meiste Zeit aufnehmen werden, suchen Sie nach einem Ansatz mitten auf der Straße und fügen Sie nach Bedarf spezielle Ausrüstung hinzu. Denken Sie daran, dass Sie jederzeit mieten oder ausleihen können, was Sie nicht besitzen.

Wie viele Pixel brauchen Sie wirklich?

Wahrscheinlich weniger als Sie denken. Große Kamerafirmen versuchen ständig, sich gegenseitig mit Pixelzahlen zu messen, aber die meiste Zeit werden Ihre Fotos mit weit weniger als ihrer vollen Auflösung angezeigt. Wenn Sie genau wissen, wo Ihre Fotos angezeigt werden und in welcher Größe, können Sie herausfinden, wie viele Megapixel Sie benötigen.

Ich bin fest davon überzeugt, dass 12 Megapixel für eine Kamera ausreichen. Es ist ausreichend für den Druck in einer Zeitschrift oder für die Erstellung eines anständigen Drucks für die Wand und mehr als genug für Fotos im Internet oder als Standbilder in einem Video.

Was ist mit Big Prints?

Sie können Ihr Bild in einer Bearbeitungssoftware wie Adobe Photoshop hochsampeln, um größere Ausdrucke zu erstellen. Ich habe ausgezeichnete 20x30-Zoll-Drucke gesehen, die mit einer 8-Megapixel-Kamera erstellt wurden. Es ist nicht ideal, ein Bild hochzusampeln, aber dieser Ansatz funktioniert gut, insbesondere wenn Sie mit einem gut belichteten, scharfen Bild beginnen, das wenig Rauschen aufweist.

Objektive sind wichtiger als Kameras

Wählen Sie zuerst Ihr Glas. Das Objektiv bildet das Bild auf dem Sensor, und wenn dieses Bild nicht optimal ist, kann es kein Sensor verbessern.

Die Art der Fotografie bestimmt, welche Art von Objektiv Sie benötigen. Mit einem guten Objektiv können Sie außerdem alle Ihre Kameras optimal nutzen. Objektive halten lange, und das lässt mehr Zeit, um einen Return on Investment zu erzielen.

Öffnung

Eine zu berücksichtigende Sache ist die maximale Blende, die auf einem Objektiv verfügbar ist. Je kleiner die Blendenzahl, desto mehr Licht fällt durch die Linse. Eine maximale Blende von f/1.4 lässt viel Licht durch und ermöglicht es Ihnen, die Kamera bei schlechten Lichtverhältnissen in der Hand zu halten. Die Blende beeinflusst auch die Schärfentiefe und die Form der Klingen bestimmt, wie die unscharfen Bereiche in einem Bild aussehen.

Prime Lens oder ein Zoom?

Ein einzelnes Zoomobjektiv mit einem bescheidenen Bereich von 24 bis 70 mm kann einen Großteil Ihrer fotografischen Anforderungen erfüllen. Bei "Prime"-Objektiven mit fester Brennweite benötigen Sie möglicherweise zwei oder drei Objektive, um einen ähnlichen Bereich abzudecken.

Prime-Objektive sind billiger als Zooms und haben oft eine hervorragende Optik. Um das Sichtfeld zu ändern, müssen Sie Ihre Position ändern oder die Linsen wechseln. Mit Zoomobjektiven können Sie die Brennweite und damit das Sichtfeld ändern, ohne die Kamera neu zu positionieren. Die wirklich guten Zoomobjektive sind jedoch teuer.

Neu oder gebraucht?

Gebrauchte Objektive bieten die gleiche optische Qualität zu reduzierten Preisen. Wenn Sie sich ein neues Objektiv leisten können, großartig! Machen Sie es auf jeden Fall, besonders wenn Sie kein vergleichbares Gebrauchtobjektiv finden. Objektive sind langlebig und haben nur wenige bewegliche Teile, sodass sie ein Leben lang halten. Berücksichtigen Sie auch aktuelle Objektive von Drittanbietern, insbesondere die Sigma Art-Linie und bestimmte bessere Tamron-Objektive, da diese vergleichbar sind, wenn nicht gleich den Modellen derselben Marke.

Spezialobjektive

Einige Arten der Fotografie erfordern Spezialobjektive. Für die Makrofotografie ist ein Makroobjektiv erforderlich. Betrachten Sie für die Architekturfotografie ein Tilt-Shift-Objektiv, um die Perspektive im Bild zu korrigieren. Sie sind teuer, bieten aber eine hervorragende Optik.

A fine example of vintage Nikon manual-focus lensA fine example of vintage Nikon manual-focus lensA fine example of vintage Nikon manual-focus lens
Von Hiyotada (Eigene Arbeit) [CC0], über Wikimedia Commons

Manuellen Fokus nicht übersehen!

Für eine großartige Optik sollten Sie ein gebrauchtes Objektiv mit manuellem Fokus in Betracht ziehen. Hier finden Sie viele hervorragende ältere Objektive von Nikon, Canon, Pentax, Olympus, Zeiss und anderen Herstellern. Schauen Sie sich für erstklassiges Glas die neuen Objektive mit manuellem Fokus von Voigtländer an, die einen hervorragenden Ruf haben. Der manuelle Fokus kann in einer Reihe von Situationen verwendet werden. Er erfordert nur einige Übung. Wenn Sie Landschaften, Architekturen oder Makros aufnehmen, spielt der Autofokus keine Rolle.

Passen Sie Ihr Objektiv an

Mit Objektivadaptern können Sie ein Objektiv eines anderen Herstellertyps für Ihre Kamera verwenden. Sie können beispielsweise einen Adapter verwenden, mit dem ein Nikon-Objektiv an Ihrem Canon EOS-Gehäuse befestigt wird. Dies ist eine großartige Möglichkeit, das beste verfügbare Objektiv für Ihre Kamera zu verwenden.

Seien Sie jedoch gewarnt, es hat einige Nachteile. Bei den meisten Adaptern kann das Objektiv nicht mit dem Kameragehäuse kommunizieren, sodass der Autofokus nicht funktioniert und die automatische Blende auch nicht. Das bedeutet, dass Sie die Objektivblende manuell öffnen müssen, um zu fokussieren und zu komponieren, und dann bei jeder Aufnahme manuell auf die gewünschte Blende einstellen müssen.

Kameragehäuse auswählen

Die Auswahl eines Kameragehäuses ist der nächste Schritt nach der Auswahl eines Objektivs, da Kameragehäuse oft nicht im Besitz eines Objektivs sind. Kamerahersteller aktualisieren ihre Modellreihen alle zwei bis drei Jahre, sodass immer neuere Modelle verfügbar sind. Sie können Ihre Kamera jederzeit aktualisieren, wenn Sie feststellen, dass sie Ihren Anforderungen nicht entspricht.

Full-Frame- und Crop-Frame-Formate

Sollten Sie eine Kamera mit einem Crop-Frame-Sensor wie APS-C oder Micro Four Thirds oder eine Vollbild-Sensorkamera wählen? Zwar gibt es sicherlich einige großartige Crop-Frame-Kameras, aber Vollbildsensoren haben große Vorteile und sind eine Preiserhöhung wert. Mit Vollbildkameras erstellte Bilder erscheinen schärfer und haben weichere Töne, eine größere Auswahl an Tönen und feinere Details.

Comapison between the quality of a crop frame and full frame sensorComapison between the quality of a crop frame and full frame sensorComapison between the quality of a crop frame and full frame sensor
Hier ist ein Vergleich eines Crop-Frame-Sensors links und eines Full-Frame-Sensors rechts. Beide Kameras haben ähnliche Megapixelzahlen.

Größere Sensoren sammeln sich physisch mit jeder Belichtung ähnlicher an. Die Fotoseiten eines Vollbildsensors sind wiederum größer und lassen mehr Licht in sie hinein, was zu einer besseren Bildqualität bei weniger Rauschen im elektronischen Signal führt. Bei einem Crop-Frame-Sensor sind die Fotoseiten eines Sensors mit gleichem Megapixel kleiner und dichter gepackt, was zu mehr Rauschen im elektronischen Signal führt.

ISO-Bereich

Der ISO-Bereich einer Kamera gibt an, wie lichtempfindlich der Sensor ist. Wenn Sie bei schlechten Lichtverhältnissen arbeiten müssen, suchen Sie nach einer Kamera mit einem ISO-Wert von 3200. Dies ist mehr als genug, um mit einem Objektiv mit einer Blende von f/1.4 aufzunehmen. Wenn Ihr Objektiv jedoch nur maximal f/5.6 hat, müssen Sie ein Stativ verwenden oder Ihr eigenes Licht hinzufügen.

Durchführbare Optionen

Also, was sind meine Tipps für ein minimal lebensfähiges Kamera-Outfit?

Für ein Objektiv würde ich erstklassige Objektive wie Nikons 50 mm f/1.4D und 28 mm f/2.8D wählen. Beide Objektive lassen aufgrund der großen maximalen Blendenöffnungen viel Licht herein. Außerdem bieten sie einen schnellen Autofokus und eine hervorragende Optik. Das Beste von allem ist, dass ich eines für etwa 200 US-Dollar kaufen kann. Wenn ich auf einem Zoomobjektiv bestehen würde, würde ich mich für die Canon 24-70 mm f/2.8L entscheiden. Es ist ein bisschen teuer, sogar gebraucht, aber für rund 1000 US-Dollar ist es extrem gut gemacht und vielseitig.

Die Nikon D700 und die ursprüngliche Canon 5D sind großartige Kameras für viele Fotografen. Nicht die neuesten und besten, aber immer noch erstaunlichen Maschinen. Beide haben Vollbildsensoren mit 12 Megapixeln und wurden für den professionellen Einsatz entwickelt. Sie verfügen über Fensterläden, mit denen Hunderttausende von Fotos ohne Fehler aufgenommen werden können, sodass sie noch einige Zeit weiterarbeiten können.

A Nikon D700 is an example of a minimum viable cameraA Nikon D700 is an example of a minimum viable cameraA Nikon D700 is an example of a minimum viable camera
© Chriusha (Хрюша)/CC-BY-SA-3.0/Wikimedia Commons.

Jede dieser Kameras ist in gutem Zustand für weit unter 500 US-Dollar erhältlich. Dies ist weniger als bei vielen neuen Kameras mit kleineren Sensoren.

Wie können Sie mehr aus Ihrer Kamera herausholen?

Es gibt verschiedene Techniken und Verfahren, mit denen Sie eine ältere DSLR besser nutzen können. Durch die Kalibrierung und Profilerstellung der Kamera können Sie sicherstellen, dass die Farben unabhängig von der verwendeten Kamera genau und konsistent sind. Die Objektivkorrektur kann Ihnen helfen, Verzerrungen zu korrigieren, die alle Objektive bis zu einem gewissen Grad aufweisen. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten zur Rauschunterdrückung, nachdem Sie ein Foto aufgenommen haben, um Bilder zu bereinigen, die auch mit hohen ISO-Einstellungen aufgenommen wurden.

Gute Belichtung

Die richtige Belichtung ist das Beste, was Sie für die Bildqualität von Kameras tun können. Eine gute Belichtung ist nicht allzu schwer, es erfordert nur ein wenig Übung. Der D700 und der 5D verfügen beide über hervorragende eingebaute Messgeräte. Erfahren Sie, wie Sie diese Messgeräte verwenden, korrekte Belichtungen vornehmen und die Bildqualität, die sie liefern, mit jeder anderen Kamera mithalten kann.

Fügen Sie einige Zubehörteile hinzu

Durch geeignetes Zubehör wird eine Kamera lebensfähiger, indem ihre Fähigkeiten erweitert oder ihre Verwendung komfortabler gestaltet werden. Zwei Dinge, die man nicht übersehen sollte, sind Batterien und Speicherkarten. Wenn Sie Ersatzteile für diese beiden Elemente haben, bleiben Ihre Fotositzungen lange genug, um die Arbeit zu erledigen.

Für einige Arten von Fotografie ist ein gutes Blitzgerät unerlässlich, um die benötigten Fotos zu erhalten. Eine weitere Option für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen ist ein Stativ. Ein gutes stabiles Stativ ist eines der wichtigsten Ausrüstungsgegenstände. Wenn Sie ein Stativ verwenden, ist Ihre Kamera absolut stabil, sodass Sie Langzeitbelichtungsfotos erstellen können.

Ein weiteres übersehenes Zubehör ist ein anständiger Kameragurt und eine gute Kameratasche zum Herumtragen Ihrer Kamera. Ihre Arbeit wird viel schwieriger, wenn einer dieser Punkte nicht bequem ist. Suchen Sie nach einem breiten Kameragurt, der das Gewicht einer schweren Kamera verteilen kann, und probieren Sie ein paar verschiedene Taschen an, bevor Sie sich für eine entscheiden.

Schlussfolgerung

Als Fotograf haben Sie mehr zu bieten als eine Sammlung von Geräten. Sie haben Ihre Erfahrung, Ihr Fachwissen und Ihre einzigartige Vision. Die Ausrüstung macht den Fotografen nicht und der versierte Fotograf macht das Beste aus seiner Ausrüstung.

Wenn Sie weniger Geld für eine gute Kamera ausgeben, können Sie mehr Geld und Zeit darauf verwenden, das zu entwickeln, was Ihre Stimme in der Fotografie einzigartig macht. Investieren Sie also in sich selbst, anstatt jede neue Version einer Kamera zu kaufen. Nehmen Sie an einem Online-Kurs teil oder besuchen Sie einen Workshop, um eine neue Fähigkeit zu erlernen. Besuchen Sie eine Portfolioüberprüfung, eine Fotogalerie oder ein Museum und erhalten Sie eine neue Perspektive auf Ihre Arbeit und die Welt der Fotografie.

Advertisement
Advertisement
Looking for something to help kick start your next project?
Envato Market has a range of items for sale to help get you started.